4. Juni, 18 Uhr: Landrat löste Katastrophenalarm aus

Veröffentlicht am 04.06.2013, 17:05

Diese e-Mail erreichte soeben www.gemeinde-moeser.de:

Mit Wirkung 18:00 Uhr des 04.06.2013 wird durch den Landrat des Landkreises Jerichower Land der Katastrophenfall festgestellt.
Der Katastrophenschutzstab des Landkreises wird in der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) Eschenweg 6, 39288 Burg eingerichtet.
Der Landkreis trägt damit vorausschauend den Vorhersagen Rechnung, die ein Überschreiten der Höchstwasserstände von 2002 in den nächsten Tagen unmittelbar ankündigt.
Unter Leitung des Landrates und seines Stabes wird mit allen zuständigen Behörden die Zusammenarbeit koordiniert und Abwehrmaßnahmen zusammengefasst. Es wird die Amtshilfe von anderen Dienststellen und sonstigen Trägern öffentlicher Aufgaben angefordert, der  Einsatz der Hilfsorganisationen geleitet und die Wahrnehmung dieser Aufgaben mit den Beteiligten abgestimmt.
Mit der Feststellung des Katastrophenfalles wird der Aufruf an die Bevölkerung verbunden, sich an den Sicherungs- und Hilfsmaßnahmen unbedingt zu beteiligen. Freiwillige Helfer melden sich bitte bei den örtlichen Krisenstäben der Gemeinden.
Der Aufruf richtet sich ausdrücklich an alle Einwohner unseres Landkreises, da bei einem Deichversagen großflächige Überflutungen drohen.

Landkreis Jerichower Land
Pressestelle
Henry Liebe

Zurück zur Artikelübersicht