Auf zum Springturnier nach Pietzpuhl

Veröffentlicht am 08.03.2012, 14:07

Toller Pferdesport und lecker Essen

Aber auch für Laien ist ein Turnierbesuch auf dem Eichenhof garantiert spannend und abwechslungsreich: "Bei so manchem Kind - aber auch jungen Erwachsenen - wurde auf so einem Turnier die Liebe zum Pferdesport geweckt", erzählt Heike Gotzel. Doch das ist nicht alles: Neben spannenden Springturnieren können sich die Besucher ein Bild von den Top-Anlagen des Eichenhofs machen, sich über die Reitschule oder die Pension informieren sowie Fragen rund um die Springprüfungen im speziellen und den Pferdesport im allgemeinen stellen. Auch die Gastronomie hat einiges zu bieten: Von der Grillwurst bis zum kompletten Mittagessen und Getränken wird alles für kleines Geld angeboten.
Übrigens: Der Eintritt zu den beiden Turnieren ist (wie immer) frei. Heike Gotzel: "Uns kommt es darauf an, Werbung für unseren Sport zu machen, nicht um die Pferdefreunde abzukassieren."

Hier noch einmal alle Termine:

Samstag, 10. März 2012:
08:30 Uhr: Springpferdeprüfung, Klasse A
10:00 Uhr: Springprüfung, Klasse A (0 bis 300 Punkte)
11.15 Uhr: Springprüfung, Klasse A (301 Pinkte und höher)
12:30 Uhr: Stilspringprüfung, Klasse E
13:45 Uhr: Springprüfung, Klasse L
16:15 Uhr: Springprüfung, Klasse M
Sonntag, 11. März 2012:
09:30 Uhr: Springpferdeprüfung, Klasse L
11:15 Uhr: Springprüfung, Klasse L
14:00 Uhr: Springprüfung, Klasse E
15:30 Uhr: Springprüfung, Klasse M

 



Pflichtermin! Nicht nur für Reit-Experten und Pferde-Fans

Auch nach der Wende blieb Familie Gotzel dem Reitsport mehr als treu: 1995 wurde der Reitverein neugegründet und zog auf den Eichenhof in Pietzpuhl. Und immer wieder veranstalteten die Gotzels die unterschiedlichsten Reit- und Springturniere, die nicht nur Reiterinnen und Reiter aus Nah- und Fern anzogen, sondern auch sehr viel interessiertes Publikum.
Zu einem der unvergessenen Höhepunkte zählte im vergangenen Jahr zum 90jährigen Bestehen des Vereins, ein großes "Jubiläums-Eichenhof-Turnier" mit zwölf Springprüfungen für 775 Pferde, einem Reiterball und der hochdotierten S-Springprüfung mit Stechen um den "Großen Preis von Pietzpuhl".
Am kommenden Wochenende ist sicherlich alles eine Nummer kleiner, aber "trotzdem für alle Pferdeliebhaber interessant und spannend", sagt Heike Gotzel, deren Tochter Anne-Kathrin als amtierende Landesmeisterin Sachsen-Anhalt auch mit mehreren Pferden am Turnier teilnehmen wird. Gesprungen wird in den Klassen Einsteiger bis mittelschwer.
Für Reitexperten ist das Wochenende im Terminkalender natürlich Pflicht, können sie doch in Pietzpuhl mit Kolleginnen und Kollegen fachsimpeln, Pferde begutachten und beurteilen.

Familie Gotzel: Katalysatoren für den regionalen Pferdesport

Seit nunmehr 17 Jahren findet das Zwei-Tage-Hallen-Turnier im Reiterhof "Eichenhof" statt. Bisher wurden 308 Pferde angemeldet, die von 61 Reiterinnen und Reitern durch den Parcurs geschickt werden: "Bei den Springpferdeprüfungen am Samstag- und am Sonntagmorgen werden die Pferde bewertet, bei den anderen Wettbewerben ermitteln die Reiterinnen und Reiter ihre Besten", erklärt Heike Gotzel, die zusammen mit Ehemann Lutz, Sohn David und Tochter Anne-Kathrin das Turnier organisiert. Auf die Frage nach dem "warum", schmunzelt Heike Gotzel: Das fragen wir uns manchmal auch. Aber wir lieben nun mal Pferde und den Sport über alles." 
Deshalb steckt die Familie jedes Jahr wieder ihr Herzblut in die zahlreichen Turniere und Veranstaltungen auf dem Eichenhof. Rückblick: Alles begann 1921. Damals gehörte der Vater von Lutz Gotzel zu den Mitbegründern des Reitsports in Schermen und Umgebung. Er und andere Landwirte gründetetn einen Verein, der in den folgenden Jahren entscheidend für die kontinuierliche Entwicklung des Reitsports in der Region verantwortlich war. Regelmäßig veranstalteten die Männer Landsport-Turniere oder organisierten andere Großveranstaltungen - wie zum Beispiel 1796 die DDR-Meisterschaften im Voltigieren.
Im Laufe der Jahre wurden die Mitglieder der Familie Gotzel - egal ob jung oder alt - zu Katalysatoren (Beschleunigern) für den sich ständig entwickelnden Pferdesport in der Gegend und machten Schermen (später auch Pietzpuhl) weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und zu einer Spitzen-Adresse für Turniere, Betreuung, Reitausbildung, und, und und...

Zurück zur Artikelübersicht