Baum der Erinnerung

Veröffentlicht am 16.09.2012, 15:55

Eine neuer Baum im Schulgarten

Fröhlich lachend und ein weng aufgeregt kamen die Mädchen und jungen aus den ersten Klassen der Grundschule auf den Pausenhof. Gemeinsam mit Bürgermeister Bernd Köppen wollten sie den "Baum der Erinnerung" pflanzen. Dank dieser neuen Tradition, die es seit Bestehen der Einheitsgemeinde gibt, sollen die ABC-Schützen ihre Zeit an der Möseraner Grundschule nicht vergessen. Diesmal kam die europäische
Lärche in die Erde. „Wir nehmen immer den Baum des Jahres, damit es eine eindeutige Verbindung
zum jeweiligen Schuljahrgang gibt", sagte Bürgermeister Bernd Köppen zu www.gemeinde-moeser.de. So kamen bereits seit 2010 eine Elsbeere und eine Vogel-Kirsche zur Grundschule Möser.

Tradition und Verantwortung

Nachdem der Bürgermeister den Mädchen und Jungen die Tradition erklärt hatte, musste ordentlich geschaufelt und gegossen werden. Dabei hatten die begeisterten Kinder die Spaten und Kannen so schnell zur Hand, dass die Erwachsenen kaum etwas machen mussten: "Wenn das Lernen auch so klappt, muss sich niemand Sorgen machen", lachte Bernd Köppen.
Dem Baum soll die Kinder nicht nur an ihre Grundschulzeit erinnern sondern auch helfen, Verantwortung zu übernehmen: „Ihr solltet  den Baum gut im Auge behalten und auch mal gießen. Sonst geht er ein", mahnte der Bürgermeister die ABC-Schützen. “ Das wollen sie auch gerne tun, auch wenn natürlich die Hauptpflege Aufgabe des Hausmeisters ist.

Zurück zur Artikelübersicht