Baustelle am Elbufer eröffnet

Veröffentlicht am 04.03.2020, 19:15

2016 kam der Förderbescheid, 2020 nun der symbolische erste Spatenstich an der Baustelle für die Hochwasserschutzmauer am Elbufer in Hohenwarthe. Am Mittwoch, 4. März, trafen sich Vertreter der Gemeindeverwaltung, der Bau- und Planungsfirmen sowie interessierte Hohenwarther an der Wasserkante, wo der Hochwasserschutz für den dahinterliegenden Hang gebaut werden soll.

Die Gemeinde investiert rund 2,5 Millionen Euro (inklusive Fördermittel). Planmäßig sollen 190 Tonnen Stahl, 1050 Kubikmeter Beton und 12500 Kubikmeter Erde verbaut werden. Die Mauer wird 370 Meter lang und schließt an das vorhandene Stück an.

Gemeinsam mit Landrat Steffen Burchardt, Ortsbürgermeister Frank Winter und Markus Kurze (Mitglied des Landtages) bewegte Gemeindebürgermeister Bernd Köppen beim symbolischen ersten Spatenstich an der Baustelle die ersten Spaten voller Erde. Köppen bedankte sich auch bei allen Beteiligten des Projekts und wünschte den Baufirmen ein gutes Gelingen.

Zurück zur Artikelübersicht