Corona-Hilfe in den Ortschaften

Veröffentlicht am 10.11.2020, 10:01

Auch im Jerichower Land und in der Gemeinde Möser sind mittlerweile die Auswirkungen der Corona-Pandemie wieder zu spüren. Besonders betroffen sind vor allem Senioren, Alleinstehende und anderweitig Hilfebedürftige in häuslicher Quarantäne. Diese Menschen sind nun um so mehr auf die Hilfe anderer angewiesen, sei es durch Einkäufe von Lebensmitteln oder die Besorgung von Medikamenten aus der Apotheke.

Gemeindebürgermeister Bernd Köppen ruft alle Bewohner der Gemeinde dazu auf, in ihren Ortschaften die Augen und Ohren offen zu halten, wer Hilfe braucht beim Einkaufen und anderen Besorgungen. "Wir haben das während der ersten Phase der Corona-Zeit schon einmal gut gemacht, ich würde mich freuen, wenn das wieder so gut klappen würde", sagt Bernd Köppen.

Wer Hilfe braucht oder geben kann, kann sich in den Ortschaften an die Ortsbürgermeister wenden. "Sie kennen sich am besten aus und wissen, wo die Hilfe am besten eingesetzt werden kann. Im Namen aller Hilfe-Suchenden bedanke ich mich schon im Voraus für den Einsatz", erklärt Köppen weiter.

Zurück zur Artikelübersicht