Der Landkreis informiert

Veröffentlicht am 16.12.2016, 17:39

Burg, 16. Dezember 2016
P r e s s e m i t t e i l u n g


Vogelgrippeverdacht in der Gemeinde Möser

Bei einem Tierhaltungsbetrieb in der Gemeinde Möser besteht bei verendeten Tieren der Verdacht auf den Vogelgrippeerreger H5N8. Aktuell werden Proben im Friedrich-Loeffler Institut untersucht. Rund um den Fundort wird ein Sperrbezirk mit einem Radius von 3 km und ein Kontrollgebiet mit einem Radius von 10 km eingerichtet. Vorsorglich wird in Abstimmung mit dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie der Bestand gekeult.
Am 23. November 2016 wurde im Landkreis Jerichower Land bereits bei einem tot aufgefundenen Wildvogel in der Gemarkung Isterbies das hochpathogene Influenza-A-Virus vom Subtyp H5N8 nachgewiesen. Zur Bekämpfung der Geflügelpest und zur Verhütung einer Übertragung auf Hausgeflügelbestände wurde um den Fundort des verendeten Wildvogels ein Sperrbezirk und Beobachtungsgebiet festgelegt. Seit dem 15. November 2016 gilt für den gesamten Landkreis eine Stallpflicht für Geflügel.
Mit freundlichen Grüßen
Claudia Hopf-Koßmann
Pressesprecherin
Landkreis Jerichower Land
Büro des Landrates / Pressestelle
Bahnhofstraße 9, 39288 Burg
Tel. : +49 3921 949 9050
Fax : +49 3921 949 9099
E-Mail : claudia.hopf-kossmann@lkjl.de
Internet : www.lkjl.de

Zurück zur Artikelübersicht