Die Regionalen Bereichsbeamten Informieren

Veröffentlicht am 10.09.2015, 11:51

Die Regionalen Bereichsbeamten Informieren

Eine Anruferin aus Möser hatte die Regionalen Bereichsbeamten (RBBs) in Möser auf Personen aufmerksam gemacht, die sich in der Ortschaft bewegten und dort an einzelnen Häusern klingelten und nach Geld oder Arbeit zu fragten. Dieser Meldung gingen die beiden RBBs aus Möser nach und konnten innerhalb der Ortschaft Möser, sieben, sich einzeln bewegende, rumänische Staatsbürger aufgreifen und deren Personalien aufnehmen, sowie eine ersten erkennungsdienstlichen Behandlung vor Ort unterziehen. Da die Lage durch die beiden RBBs nicht ausreichend geklärt werden konnte, forderten sie Verstärkung aus der Kreisstadt an. Durch die Unterstützung weiterer Polizeibeamter konnte drei weitere rumänische Staatsbürger im Ortsgebiet ausfindig gemacht werden. Auch sie wurden kontrolliert.

Wie Steffen Zarschler weiter wissen lies gingen die Frauen und Männer direkt auf verschiedene Grundstücke und klingelten. Bei Türöffnung fragen die Frauen um Arbeit als Haushaltshilfe, die Männer baten um eine finanzielle Spende. War niemand in den genannten Häusern anzutreffen, versuchten die Einzelpersonen die Türen mit Kreditkarten zu öffnen. Einbruchsmeldungen gab es bis heute im Gemeindegebiet keine.

Wie Polizeihauptmeister Steffen Zarschler mitteilte waren die rumänischen Staatbürger in einem Großraumfahrzeug unterwegs, welches am Netto-Parkplatz abgestellt war. Hier schienen die rumänischen Staatbürger ihren Lebensmittelpunkt zu besitzen.

Alle zehn Frauen und Männer wurden aus Möser verwiesen und bis zur Gemeindegrenze begleitet. Wenig später gab es Meldungen aus der Kreisstadt, wonach die Gruppe dort aktiv wurde. Die Polizei Jerichower Land sah sich veranlasst alle zehn Personen aus dem Landkreis in Richtung Magdeburg zu geleiten. Die Beamten in Magdeburg nahmen die Gruppe bereits in Empfang. Über den weiteren Verbleib existieren keine Informationen

Die RBBs in Möser bedanken sich bei der aufmerksamen Bürgerin und möchten noch einmal darauf hinweisen, dass verdächtige Personen und Handlungsabläufe jederzeit unter der Telefonnummer 039222 - 90816 gemeldet werden können.

Auch sollten die Bürgerinnen und Bürger beim verlassen ihrer Wohnungen und Häuser alle Fenster schließen und die Haustüren abschließen. Eine eingeriegelte Haustür mit Außenknauf, die nicht verschlossen ist, lässt sich leicht durch geübte Personen, ohne Einbruchsspuren öffnen. 

Zurück zur Artikelübersicht