Digitale Fußball-Helden ermittelt

Veröffentlicht am 13.11.2015, 18:28

Digitale Fußball-Helden ermittelt

Die Fußball D-Jugend der Sportgemeinschaft „Grün-Weiß“ Möser spielte gestern ein internationales Turnier, bei dem keiner der Kontrahenten auch nur einen Daumen- oder Fingertipp nachgab.
Angetreten waren 14 große Mannschaften wie Bayern München, Liverpool, Real Madrid und Inter Mailand. Da brauchte es natürlich Organisation und einen Gesandten von höchster Fußballstelle. Der Jeff Blatter von Möser war dabei der Trainer der D-Jugend Chris Schulz. Nur bestechlich war dieser nicht, wie es sich versteht. 14 Jungen in blauen und grünen Trikots machten sich also bereit. Sie drehten Däumchen, dehnten die Finger und suchten auf ihren Stühlen die bequemste Sitzposition. Fußballschuhe, Schienbeinschoner und Torwarthandschuhe jedoch blieben im Spind. Dafür gab es eine rotierende Scheibe auf der FIFA 16 stand, einen schwarzen Kasten mit der Aufschrift PS4 und ein Spielfeld von zwei mal eineinhalb Meter. Ja, sie haben es richtig erkannt, es war eine digitale Meisterschaft, um eine ebenso digitale Fußballkrone. Die Spielekonsole war eine private Leihgabe, das Stadion der Jugendclub PikAss und statt der Bratwurst und dem Bier, gab es Chips und Salzstangen. Nach dreistündigem, hartem Turnierwettkampf hieß der Sieger Lasse Klepel. Zweiter wurde Felix Hahn und über die Bronzemedaille konnte sich Robin Kloska freuen.

Zurück zur Artikelübersicht