Drachenfest: Luftballons als Starthilfe

Veröffentlicht am 10.10.2016, 11:26

Drachenfest: Luftballons als Starthilfe

<cdl> Beim diesjährigen Drachenfest des Ortsbürgervereins Hohenwarthe fehlte zwar der Wind, dafür nicht die kreativen Ideen, die dafür sorgten, dass nicht nur die Drachen in der Luft standen, sondern jeder sich wohl fühlte.
Wer am Samstag in der Nähe des Sportplatzes Hohenwarthe war, der sah und roch schon von weitem, dass in der Nähe etwas Besonderes köcheln musste. Franka Jürgens und Sven Beister, zwei junge Neumitglieder des Ortsbürgervereins hatten ihren Kesselofen mitgebracht und bereiteten darin eine Gulaschsuppe zu, die nicht nur von innen gegen die äußere Kälte wirkte sondern auch die Geschmacksknospen auf der Zunge in Wallung brachte. Inge Fabian, die Vorsitzende des Ortsbürgervereins freute sich, dass nun auch wieder junge Hohenwarther*innen im Verein aktiv sind und konnte verkünden, dass sich momentan 121 Bürger*innen für ihr Hohenwarthe im Ortsbürgerverein engagieren. Trotz der Kesselsuppe, die augenscheinlich allen vorzüglich schmeckte, wurde, traditionsgemäß auch der Grill wieder angeheizt.

Die Hitze der Grillkohle wärmte, ebenso wie die des Holzes in den zwei aufgestellten Feuerkesseln, so manche Hand, die vom vielen hin und her rennen kalt geworden war. Die Kinder hatten sichtlich ihren Spaß. Wem die Mühe, einen Drachen in die Luft aufsteigen zu lassen, zu viel war, der vergnügte sich eben an der Bastelstraße und fand hier viele tolle kreative Ideen zum nach- und selber machen. Hier wurde auch die Idee geboren den flügelschwachen Drachen etwas Starthilfe zu heben.  Im Nu waren mehrere, heliumgefüllte Ballons an die Drachen gebunden. Diese wiederrum stiegen so auch ohne Wind, beinahe wie von Zauberhand, auf in luftige Höhen. Gemeinsam mit einigen Vereinsmitglieder des Sportvereins „Eintracht“ Hohenwarthe wurde noch bis in den frühen Nachmittag hinein das typische Herbstwetter, die frische Luft und das Ambiente genossen. Den jungen Flugkünstlern galt aber stete Aufmerksamkeit,  so auch in Form von kleinen Leckereien als Willkommensgeschenk.

Zurück zur Artikelübersicht