Dressur in Pietzpuhl

Veröffentlicht am 20.07.2015, 11:06

Dressur in Pietzpuhl

Die offenen Landesmeisterschaften im Dressurreiten Sachsen-Anhalt 2015, mit einer Qualifikation zum Bundeschampionat 2015, sind beendet.

75 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten 150 Pferde für die 20 Einzelprüfungen angemeldet.

In den Klassen A, M, L und S gab es je drei Wertungsprüfungen deren Ergebnisse später zur Errechnung des Landesmeisters dienten. Viel Publikum war im Vorfeld auf dem Reithof nicht erwartet worden und diese Einschätzung traf auch ein. Um die sensiblen Pferde und ihre Reiterinnen und Reiter nicht in der Konzentration zu stören war äußerste Ruhe gefragt. Dennoch hatte der Veranstalter, wie bei den Landesmeisterschaften im Springen, eine Woche zuvor, wieder alles daran gesetzt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, sowie den Gästen den bestmöglichen Service zu bieten. Nele Buhe vom gastgebenden Reitverein Schermen-Pietzpuhl war die einzige Reiterin aus unserer Gemeinde, die sich und ihrem Pferd Medoxa bei den Landesmeisterschaften einer Wertung in der Dressur unterzog. Sie erreichte am Ende in der Kategorie Junioren den vorletzten Platz. Landesmeister in der schweren Klasse wurde Anke Thon-Saalbach vom Reitverein Schlaitz-Plodda, bei den Junioren siegte Henriette Schmidt vom Reit- und Fahrverein Naumburg, sie sicherte sich auch bei den Ponys das obere Treppchen. Bei den jungen Reiterinnen und Reitern erhielt Isabell Klußmann vom Reit- und Fahrverein Eimersleben die Goldmedaille und bei den Reiterinnen und Reitern über 40 konnte sich Ralf Lahmann vom Reit- und Fahrverein Klötze die beste Gesamtwertung sichern. Dr. Sabine Müller vom Reit- und Fahrverein Königsborn startete in der schweren Klasse und wurde dort am Ende sechste.

Dr. Sabine Müller aus Königsborn bei der S* Prüfung     
Dr. Sabine Müller aus Königsborn bei der S* Prüfung      Dr. Sabine Müller aus Königsborn bei der S* Prüfung
Dr. Sabine Müller aus Königsborn bei der S* Prüfung      Dr. Sabine Müller aus Königsborn bei der S* Prüfung      Gäste bei den Landesmeisterschaften im Dressurreiten

Zurück zur Artikelübersicht