Ein Balancierrad für die „Flitzpiepen“

Veröffentlicht am 27.10.2015, 15:49

Ein Balancierrad für die „Flitzpiepen“

Als der Landrat des Jerichower Landes, Steffen Buchhardt, beim Vorstand der Sportgemeinschaft Traktor Schermen e.V. vorstellig wurde und dort anfragte, was er denn Gutes für den Verein tun könne, da war Michael Stein, der Schatzmeister des Vereins, zunächst überrascht. Der Vorstand besprach sich und beschloss, dass bei der Kinderturngruppe „Flitzpiepen“ ein pädagogisches Spielgerät durchaus sinnvoll wäre. Dafür setzten sich auch die beiden Trainerinnen der „Flitzpiepen“, Sabine Gelzer und Andrea Schmidt ein.

So nahm der Verein mit dem Spielgerätehersteller Eibe Kontakt auf und informierte sich über verschiedene, in Frage kommende, Produkte und Preise. Letztere lagen deutlich über der vom Landrat angedachten Zuwendung.  Großzügiger Weise gab die Firma Eibe einen kräftigen Preisnachlass, sodass sich ein geeignetes Spielgerät zu einem akzeptablen Endpreis fand. Doch auch der Endpreis von 300 Euro für das neue Balancierrad war für Landrat Burchhardt allein nicht zu stemmen. Einen Partner, der von der ersten Sekunde an vom Vorhaben begeistert war, fand Steffen Burchhardt beim Bürgermeister der Einheitsgemeinde Möser, Bernd Köppen. Beide teilten sich die Anschaffungskosten aus privater Tasche und durften nun bei der Übergabe in strahlende Kinderaugen schauen. Als eine Investition in die Zukunft sahen Buchhardt und Köppen ihr Engagement. In der Kinderturngruppe „Flitzpiepen“, die Sport, Spaß und Spiel für Mädchen und Jungen vom dritten bis zum siebten Lebensjahr anbietet und sich jeden Montag von 17.00 bis 19.00 Uhr trifft, können nun gezielt Gleichgewichtsübungen auf spielerische Art durchgeführt werden. Das versicherten auch die beiden Trainerinnen Gelzer und Schmidt noch einmal.

In der Sportgemeinschaft Traktor Schermen e.V. sind momentan 160 Bürgerinnen und Bürger organisiert. 50 Mitglieder gehören den Kinder- und Jugendabteilungen an. Obwohl der Verein für viele sportliche Aktivitäten das richtige Umfeld bietet, mangelt es leider an Sektionsleitern und Betreuern. Hier formulierte der Schatzmeister Michael Stein deshalb bei der Übergabe des Balancierrades einen klaren Appell:  „Unterstützten Sie unsere Arbeit, werden Sie Teil des Vereins und übernehmen Sie Verantwortung in den Sektionen. Nur so können wir unsere Vereinsstruktur erhalten.“

einige Worte an die anwesenden Eltern
Ein Dank vom Schatzmeister des Vereins sofort ausprobiert: Das neue Balancierrad

Zurück zur Artikelübersicht