Erster „Markttreff Möser“ am 27. April 2013

Veröffentlicht am 29.11.2012, 12:43

Unternehmen besprechen letzte Rahmenbedingungen

Zwei neue Unternehmen hatten sich am Donnerstagabend auf den Weg nach Möser gemacht, um teilzunehmen am letzten Abstimmungstreffen für den im Frühjahr startenden Markt in Möser.

Hochwertige Lebensmittel aus der Region sollen ab April 2013 immer am letzten Samstag eines Monats Besucher aus nah und fern auf den Parkplatz neben der Gemeindeverwaltung locken.

Fest eingeplant haben den Markt bisher die Zänker Mühle sowie die Imkerei Sperfeldt, beide aus Burg-Gütter, die Landfleischerei Specht, Ökolandwirt Herbert Krüger aus Theeßen und die ortsansässige Gärtnerei Bruchmüller.

„Wir freuen uns über weitere Produzenten und Veredler“, betont Heike Nagel, die Ansprechpartnerin für den Markt in der Einheitsgemeinde.

Ab sofort steht dafür ein Anmeldebogen auf der Homepage der Gemeinde () wie auch auf der Seite des die Idee von Beginn an unterstützenden Leadermanagements „Zwischen Elbe und Fiener Bruch“ () zur Verfügung.

Nicht nur die im ersten Jahr entfallenden Standgebühren sollten ein Argument für die Unternehmen sein, sondern auch das weithin bekannte Renommee der Gartenstadt sowie deren optimale Erreichbarkeit per Zug, Auto oder Fahrrad.

Der erste Markt wird am 27. April 2013 wie in der Folge immer von 9.00 bis 13.00 Uhr stattfinden. Für kulturelle oder sportliche Höhepunkte werden die ortsansässigen Vereine sorgen, die Ende Oktober persönlich angeschrieben wurden. Auch eine gute Möglichkeit, Nachwuchs zu werben, fanden die anwesenden Unternehmen.

Ein passendes Logo für den Markt ermalen und erbasteln derzeit die Grundschülern der Gartenstadt. Zu sehen sein wird das Kunstwerk dann auf großen Schildern an den Ortseingängen, dem Gemeindeblatt sowie Handzetteln.

Anmeldungen für den neuen Höhepunkt im Möseraner Veranstaltungskalender sind noch bis 1. März 2013 möglich. Im Anschluss wird es ein letztes Treffen der angemeldeten Unternehmen geben, um letzte Details zu besprechen sowie den Ort des künftigen Geschehens zu besichtigen.

Zurück zur Artikelübersicht