Friedhöfe neu ausgestattet

Veröffentlicht am 26.05.2016, 10:32

Friedhöfe neu ausgestattet

<cdl> Innerhalb der letzten zwei Jahre wurde die Ausstattung auf den Friedhöfen der Gemeinde Möser erneuert. Mit dem Aufstellen von neuen Geräteständern und Wasserzapfsäulen konnte nun der Abschluss der Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten vermeldet werden.
Es waren Arbeiten, die sukzessive von den Mitarbeiter*innen des gemeindlichen Bauhofes ausgeführt wurden. Alte Zäune wurden ersetzt, Friedhofsgelände neu gestaltet und Trauerhallen neu ausgestattet. Nun erfolgte auf den drei Friedhöfen in Pietzpuhl, Schermen und Körbelitz der letzte Feinschliff mit dem Aufstellen von Geräteständern, samt Harken und Gießkannen, sowie mit der Installation neuer Wasserzapfsäulen. In den vergangenen Jahren hatte es diese Neuinstallationen bereits auf den Friedhöfen in Möser, Lostau und Hohenwarthe gegeben, doch die Neuverlegung von Zuleitungen machte einen jahresgleichen Abschluss der Arbeiten auf allen Friedhöfen nicht möglich, wie Bauhofleiterin Andrea Grams mitteilt. 20.000 Euro investierte die Gemeinde allein in die feuerverzinkten Geräteständer und die Wasserzapfsäulen aus Naturstein samt Zubehör und Arbeitsmaterial. Geld, das laut Gemeindebürgermeister Bernd Köppen gut und richtig angelegt ist, weil gerade die Friedhöfe ein Aushängeschild für die Gemeinde sind und die Ruhestätte der Hinterbliebenen auch einen Treffpunkt für die älteren Bürger*innen darstellen. In diesem Jahr sollen deshalb noch 35 Meter Zaun einschließlich Toranlage auf der Westseite des Friedhofes Hohenwarthe erneuert und zirka 30 Quadratmeter Gehweg auf dem Friedhof Pietzpuhl saniert werden, so Grams.

Zurück zur Artikelübersicht