Fünf Jahre "Elbpiraten" - tolle Geburtstagsfeier in der Lostauer Kita

Veröffentlicht am 17.05.2012, 12:52

Was ungewohnt war, ist jetzt Normalität

Damals waren sie noch klein, jetzt gehen sie bereits zur Schule. Wie schnell die Zeit vergeht, machte auch die Kita-Leiterin Ines Meyer in ihrer wohlformulierten Rede zum fünften Geburtstag der Einrichtung deutlich:
Sie erinnerte daran, dass plötzlich nach der Eröffnung jede Gruppe zwei Räume zum Spielen und Ausruhen zur Verfügung hatte und sogar über einen eigenen Sanitärtrakt verfügte. "Das waren wir in unserem alten Haus nicht gewohnt. Inzwischen gehört das alles zur Normalität", erklärte sie vor den vielen hundert Gästen, die zur Geburtstagsfeier gekommen waren.

Großer Dank an den freien Träger

Für Ines Meyer hat die Einrichtung nur Vorteile: De Kinder fühlen sich wohl, Erzieherinnen und technische Mitarbeiter arbeiten gerne hier ("ich danke Ihnen allen für Ihre hervorragende Arbeit") und auch die "Bedingungen zur Verwirklichung eines Bildungsprogrammes wurden deutlich verbessert." Auch, dass schon kurz nach der Eröffnung des Hauses, die damals eigenständige  Gemeinde Lostau die Einrichtung an das Kinder-, Jugend- und Familienwerk der Volkssolidarität Sachsen-Anhalt GmbH übertragen hatte, wertet Ines Meyer als positive Entscheidung. Dazu sagte sie: "In diesem Zusammenhang möchte ich mich im Namen aller Mitarbeiter bei unserem Träger unter Leitung der Geschäftsführerin Frau Kurowski (die ebenfalls anwesend war - die Redaktion) für die gute Zusammenarbeit bedanken. Und wir hoffen, dass wir noch lange einen gemeinsamen Weg gehen, der geprägt ist von gegenseitiger Achtung, Wertschätzung und Unterstützung."

Kein Fest ohne hilfsbereite Sponsoren

Natürlich bedankte sich Ines Meyer auch bei allen Eltern, die  in den letzten Jahren die "Elbpiraten" mit den unterschiedlichsten  Aktionen unterstützt hatten und dies mit Sicherheit auch in Zukunft tun werden. Abschließend wandte sie sich an alle Sponsoren, die "diese große Feier unterstützt haben, damit sie überhaupt möglich wurde."
Sie dankte der Volkssolidarität, der Gemeinde, der AOK, der Grundschule Möser, der Apotheke Loh, Günther Hoppe, Frau Hoppe-Ferchland vom Blumenladen Lostau und zahlreichen anderen Unterstützern.
Die ersten offiziellen Gratulanten, die dann den "Elbpiraten" ihre Aufwartung machten, gehörten Bürgermeister Bernd Köppen, Amtsleiter Hartmut Dehne und Dietrich Preuß vom Lostauer Ortschaftsrat.

Stolzer Bürgermeister, glückliche Kinder

Als Bernd Köppen das Geldgeschenk der Einheitsgemeinde übergab verwies er mit Recht darauf, "dass hier eine Kita in freier Trägerschaft in einer tollen Einrichtung zum Wohle der Kinder und zur Zufriedenheit der Eltern eine wirklich sehr sehr gute Arbeit leistet!"
Bis zum späten Nachmittag wurde gefeiert, hatten Kinder und Erwachsene sehr viel Spaß. Die vielen Alktionen, Initiativen und Stände und das hohe Engagement aller "Elbpiraten"-Mitarbeiter  machten den ganzen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Viele kleine "Elbpiraten" fielen am Abend bestimmt völlig erschöpft aber glücklich ins Bett und träumten (hoffentlich) von weiteren unvergesslichen Erlebnissen in ihrem Kindergarten...

Zurück zur Artikelübersicht