Gedenken in Schermen

Veröffentlicht am 03.05.2019, 13:40

Am kommenden Mittwoch, 8.Mai, findet um 17 Uhr an der Gedenkstätte Schacht Schermen eine Gedenkveranstaltung statt. Verteter aus Verwaltung und Politik erinnern an ein Verbrechen, das in den letzten Kriegstagen Anfang Mai 1945 an dieser Stelle stattfand: Noch im Mai 1945 wurden in einer früheren Kiesgrube in Schermen zehn polnische Zwangsarbeiter ermordet.

Die Gedenkstätte Schacht wurde 1985 errichtet: von Schülern der Erweiterten Oberschule „Geschwister Scholl“ in Burg, ihrem Lehrer Studienrat Klaus Möbius, dem zuständigen Oberförster Albrecht Müller sowie mit Unterstützung der Gemeinde Schermen.

2016 und 2017 wurde die Gedenkstätte Schacht Schermen von der Gemeinde Möser aufwändig saniert, gärtnerisch neu gestaltet und eine Schautafel von einer Gruppe ehrenamtlicher Unterstützer angefertigt.

Die Verwaltung lädt hiermit zur Teilnahme an dieser Gedenkveranstaltung ein. Treffpunkt ist um 16.45 Uhr am Weg zur Gedenkstätte, Schermen Karlshof 9.

Zurück zur Artikelübersicht