Gemeinde Möser bietet für das Jahr 2014 eine Ausbildung zur/m Verwaltungsfachangestellten an

Veröffentlicht am 24.09.2013, 15:12

Die Gemeinde Möser bietet für das Ausbildungsjahr 2014 einen Ausbildungsplatz zur/m Verwaltungsfachangestellten an. Die Bewerber sollten über den Realschulabschluss oder das Abitur verfügen.

Beginn der dreijährigen Ausbildung mit der Fachrichtung Kommunalverwaltung ist der 01. August 2014.

Schriftliche Bewerbungen sind bis zum 31.01.2014 mit frankiertem Rückumschlag in der Gemeinde Möser, Fachbereich 1, Personalangelegenheiten in der Brunnenbreite 7/8, 39291 Möser einzureichen.

Voraussetzung für den Abschluss eines Ausbildungsvertrages sind entsprechende schulische Leistungen in Deutsch und Mathematik. Als Nachweis hierfür müssen die drei letzten Zeugnisse sowie das aktuelle Halbjahreszeugnis 2014 den Bewerbungsunterlagen beigefügt sein.

Bereits absolvierte Praktika in öffentlichen Verwaltungen, gute Umgangsformen sind wünschenswert. Das Interesse und die Fähigkeit zur Arbeit am Computer werden vorausgesetzt.

Die Ausbildung gliedert sich in praktische Unterweisungen in allen Fachbereichen der Gemeindeverwaltung, Berufsschulunterricht in Blockform am Berufsschulzentrum Haldensleben und Unterricht am Studieninstitut für kommunale Verwaltung in Magdeburg. Im zweiten Ausbildungsjahr muss eine Zwischenprüfung abgelegt werden. Die Ausbildung endet dann im Jahr 2017 mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung.

Der/die Verwaltungsfachangestellte ist vor allem mit der Sachbearbeitung in Behörden betraut. Er hat einen starken Bürgerkontakt und ist vielseitig einsetzbar. Die Mitarbeiter müssen in der Lage sein, einen gegebenen Sachverhalt rechtlich und tatsächlich richtig zu erfassen und die erforderliche Entscheidung nach geltendem Recht und betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten zu treffen. Gefordert werden Flexibilität, eine schnelle Auffassungsgabe, Kommunikationsbereitschaft und Interesse an der gesellschaftlichen Entwicklung. Im Umgang mit dem Bürger wird ein freundliches und aufgeschlossenes Auftreten erwartet.

Zurück zur Artikelübersicht