Grundschule Möser: Löwenstarke Lesebeiträge

Veröffentlicht am 12.05.2016, 12:09

Grundschule Möser: Löwenstarke Lesebeiträge

Drei mal vier mal drei plus sieben, eine Formel,  die mit dem Lesewettbewerb an der Grundschule Möser erst einmal rein gar nichts zu tun hat. Und überhaupt, was haben mathematische Angaben mit dem Leselöwen zu tun, bei dem es doch um die Leseleistung der Klassenstufen zwei bis vier geht?! Nun, die Frage lässt sich recht einfach beantworten. Drei Klassenstufen mit jeweils vier Klassen, aus denen jeweils drei Schülerinnen und Schülern am Lesewettbewerb teilnahmen und von einer siebenköpfigen Jury bewertet wurden. Damit ist der Einstieg in den Text auch schon gelungen. Um ein Leselöwe oder eine Leselöwin zu werden, dafür brauchte es aber ein wenig mehr, als nur das eigene Buch mit in die Schule zu bringen. Lautstärke, Betonung, Lesetempo und Lesefehler wurden von der Jury, bestehend aus vier Mitschüler*innen und den Lehrerinnen Ilona Thiede, Ines Jagenholz und Andrea Völker, genauestens analysiert und bewertet. Die nach rund fünf Minuten erbrachte Leseleistung wurde sodann mit Punkten von eins bis sechs bewertet. Dabei war die Punktekarte sechs nur den perfekten Leselöwinnen und Löwen vorbehalten. 

Das erreichten in der Vergangenheit nur wenige Mädchen und Jungen in der Grundschule Möser und auch in diesem Jahr war die Sechs keine Karte, die nach oben gehalten wurde. Das tat dem Spaß am zweiteiligen Lesewettbewerb für alle Teilnehmenden aber keinen Abbruch. Sie freuten sich, die Bücher vorzustellen, mit denen sie entweder abends zu Bett gehen, oder die sie selbst am Nachmittag schon nicht aus der Hand legen können. Nachdem alle Schülerinnen und Schüler ihren eigenen Text aus ihren Lieblingsbüchern vorgelesen hatten, war die kurze Pause bis zum zweiten Teil redlich verdient. Dann aber hieß es wieder Konzentration und Ruhe. Der unbekannte Text verlangte von allen viel ab. Hier mussten die Wörter viel schneller erkannt und zu betonten Sätzen und Textelementen zusammengezogen werden. Keine leichte Aufgabe, doch am Ende gab es wie in jedem Jahr aus jeder Klassenstufe einen Sieger. Dieser wird nun im Kreisausscheid gegen die Gewinner*innen der anderen Grundschulen des Landkreises antreten und auch dort beweisen: In der Grundschule Möser wird gelesen, weil Lesen bildet, Spaß macht und die Zeit sinnvoll genutzt wird.

Zurück zur Artikelübersicht