Heimatverein Lostau erinnert mit Ausstellung an die Jahrhundertflut

Veröffentlicht am 18.10.2012, 15:07

Jahrhundertflut 2002 in Lostau:  Heimatverein zeigt Ausstellung

Vor zehn Jahren war Lostau direkt von der großen Jahrhundertflut betroffen. Ein Ereignis, das keiner der Bewohner und auch der Helfer vergessen wird. Mit einer Ausstellung in der Heimatstube will der Heimatverein Lostau an diese Tage im August 2002 erinnern.
Am 26. Oktober soll diese Ausstellung um 19 Uhr im Gemeindehaus in der Möserstraße offiziell eröffnet werden. Betroffene, Helfer und einzelne Akteure sind dazu geladen, um über diese Zeit zu erzählen.

Schwere Zeit verband die Menschen

Die Fotos, Zeitungsartikel, Plakate und Filme werden die Besucher noch einmal an das damals Erlebte erinnern. Das kartografische Material und die Dokumentation der stündlichen Meldungen der Pegelstände in Lostau, verdeutlichen noch einmal die dramatische Situation. Andererseits hat diese schwere Zeit die Leute zusammengeschweißt. An diesen positiven Teil erinnern sich die Lostauer noch gerne. Auch davon erzählen die vielen Bilder.

Bizarre Landschaften in Öl verewigt

Die bizarren Landschaftsbilder, die durch das Hochwaser entstanden sind, wurden vom Künstler R. Grünewald auf Aquarellen und Ölgemälden festgehalten. Diese künstlerischen Arbeiten vom Hochwasser werden ebenso ausgestellt. Zugleich wird an diesem Abend ein damals gedrehter Film, der die Situation authentisch widerspiegelt, zu sehen sein. Der Heimatverein lädt alle Interessierten zu dieser Eröffnung ein. Wer an diesem Termin verhindert ist, hat jedoch noch vier Wochen Zeit sich die Bilder anzusehen. Die Ausstellung wird in der Zeit vom 26.Oktober bis 23. November immer zu den Öffnungszeiten der Heimatstube, zu den Bürgermeistersprechstunden, sowie auf telefonische Nachfrage (Tel. 039222-3125) zu besichtigen sein.

Zurück zur Artikelübersicht