Hochwasserschäden werden beseitigt

Veröffentlicht am 05.08.2016, 13:09

Hochwasserschäden werden beseitigt

Seit einigen Tagen herrscht rege Bautätigkeit an und in der Lostauer Kirche. Nachdem ein Fördermittelantrag über 300.000 Euro genehmigt wurde, werden nun die Schäden des Hochwassers von 2013 beseitigt.
Ein hoher Feuchtigkeitsanteil hatte sich seit 2013 im Mauerwerk, den Holzaufbauen und Bänken der Kirche erhalten. Dadurch hatten sowohl der Außen-, als auch der Innenputz, sowie das Fachwerk und das Mobiliar erheblichen Schaden genommen. Rund 1,2 Meter stand im Juni 2013 das Wasser in der Lostauer Kirche. Die alten Kirchenbänke schwammen damals durch den sakralen Raum und beschädigten Wände und Holzaufbauten. Das Wasser umspülte die Kirche regelrecht. Fachwerk und Außenfassade werden deshalb nun genauso saniert und neu verputzt wie der gesamte Innenraum der Kirche. Hierzu mussten in ersten Arbeitsschritten Teile des Fachwerkes freigelegt und der gesamte Innenputz abgetragen werden. Zudem wird die Kirche durch Begasung von Holzwürmern befreit, die sich aufgrund der besonderen Bedingungen seit 2013 vermehrt im Holz niedergelassen hatten. Wie Tischler Detlef Wagner mitteilte steht den gesamten Arbeiten ein Restaurator bei. Für die Begasung der Kirche wird diese, nach Art des Künstlers Christo, vollständig mit einer Plane verhüllt und abgedichtet.

Das gleiche Verfahren wurde bereits im letzten Jahr an der Hohenwarther Kirche mit Erfolg angewandt. Bevor es allerdings den Holzwürmern an den Kragen geht müssen noch einzelne Balken des Dachstuhls ausgetauscht und die Fenster erneuert werden. Die Fensterrahmen haben sich wegen der anhaltenden Feuchtigkeit bereits gefährlich gewölbt, es droht deshalb eine Schädigung des Glases. Nachdem Abschluss der Begasung finden die Anschlussarbeiten statt. Neben einer neuen Heizungsanlage, die die Kirche zukünftig über den Fußboden beheizt, wird auch die komplette Elektroinstallation erneuert. Aufgrund der Sanierungsarbeiten ist die Kirche für die Öffentlichkeit bis voraussichtlich Weihnachten nicht zugänglich. Für das traditionell in der Kirche begangene Martinsfest gibt es bereits Ausweichplanungen von Seiten der Kirchgemeinde.
Wer selbst altes Mobiliar besitzt und dieses von Holzwürmern befreien lassen möchte, der kann seine Stücke am Samstag den 06.08.2016, in der Zeit von zehn bis zwölf Uhr, zur Kirche nach Lostau bringen. Hier werden die Möbel dann gegen eine kleine Spende mit in das Kirchenschiff gestellt.

Zurück zur Artikelübersicht