Hochzeitsbaum gepflanzt

Veröffentlicht am 01.11.2017, 12:55

Hochzeitsbaum gepflanzt

Ann-Kathrin und Burghard Dorst pflanzten vor einigen Tagen, gemeinsam mit ihrem Sohn Carlo, einen Hochzeitsbaum in der Straße "An den Torfwiesen". Hier soll in den nächsten Jahren ein Hochzeitswald mit japanischen Zierkirschen entstehen.
Der nun gepflanzte Baum ist erst der zweite Hochzeitsbaum, der an dieser Stelle eingesetzt wurde.
Die Idee zu einem Hochzeitsbaum ist vor einem Jahr durch einen Ehemann aufgekommen, der seiner Frau den Baum als Morgengabe schenken wollte.
Hochzeitspaare, die gern ebenfalls einen Hochzeitsbaum pflanzen wollen, können dafür einen Gutschein bei Standesamt in der Gemeindeverwaltung erwerben. Das Gleiche gilt auch für Verwandte, die mit dem Baum an die Vermählung erinnern wollen.
In der nächsten Zeit sollen die beiden Bäume überdies mit Schildern versehen werden, die auf die jeweiligen Hochzeitspaare hinweisen.
Gemeindebürgermeister Bernd Köppen meint zu den Hochzeitsbäumen: "Ich finde das eine tolle Idee. Damit blüht die Ortschaft. Die Pflanzung von Hochzeitsbäumen darf deshalb gern zu einer festen Tradition in unserer Gemeinde werden."
Das Pflanzen eines Hochzeitsbaumes ist indes nicht nur für frisch vermählte Paare möglich. Auch Ehejubilare können ihre eigenen Hochzeitsbäume pflanzen.

Zurück zur Artikelübersicht