Hundesteuerbescheide mehrfach an Hundebesitzer verschickt

Veröffentlicht am 25.05.2016, 10:20

In den vergangenen Tagen (19. – 25.5.2016) haben einige Hundebesitzer in Hohenwarthe, Lostau und Möser ihre Änderungsbescheide für die Hundesteuer mehrfach zugesandt bekommen. Die Gemeindeverwaltung ist intensiv dabei die Ursachen dafür zu ergründen. Offensichtlich handelt es sich um einen Softwarefehler und betrifft augenscheinlich nur einige Hundebesitzer, welche zwei Hunde haben. Die Hundebesitzer, welche die Bescheide für ihre beiden Hunde mehrfach erhalten haben, hätten natürlich nur einen Bescheid pro Hund bekommen dürfen. Dabei ist das Aktenzeichen (Nr./Az) rechts oben auf dem Bescheid entscheidend. Es besteht aus der Kundennummer / der einmaligen Objektnummer des Hundes / der Abgabeart Hundesteuer / dem Tarif z. B. E01 für den Ersthund und E02 für den Zweithund. Damit ist sichergestellt, dass die Forderung nur einmal erhoben wurde und nicht so oft der Hundebesitzer den Bescheid erhalten hat. Bei Fragen kann gern die Gemeindeverwaltung zu den Sprechzeiten angerufen werden.
Den entstandenen finanziellen Schaden durch die Mehrfachversendung wird die Verwaltung an den Verursacher weiter geben. Der Ärger über diesen Schildbürgerstreich bei den Bürgern und der Verwaltung bleibt leider. Die Gemeindeverwaltung ist immer bestrebt mit der Zeit zu gehen und neue Techniken und Systeme einzusetzen, um Kosten zu sparen. Neue Technik hat aber immer so ihre Tücken und Kinderkrankheiten. Aus Fehlern kann nur gelernt werden.

Zurück zur Artikelübersicht