Identsystem bei Haus- und Biomüllgefäße

Veröffentlicht am 20.10.2016, 09:09

Einführung des Identsystems im Landkreis für Haus- und Biomüllgefäße

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

von Anfang November bis Mitte Dezember führt die AJL mbH im Auftrag des Landkreises ein System zur eindeutigen Identifizierung der Haus- und Biomüllgefäße im Jerichower Land ein. Dazu werden diese Gefäße mit einem so genannten Transponder (Chip) ausgestattet. Jeder Transponder ist mit einer Nummer versehen, die dem Gefäß mit den entsprechenden Daten der Abfallbehörde zugeordnet ist. Diese Behälternummer wird – wie auch das Datum und die Uhrzeit der Leerung - durch ein spezielles Lesegerät am Entsorgungsfahrzeug während der Leerung erfasst. Im Transponder werden keine personenbezogenen Daten gespeichert, sondern nur die Behältergröße, die Abfallart und der Ort, die Strasse und die Hausnummer.

Sie werden ca. eine Woche vor der Ausrüstung Ihrer Abfallgefäße von der beauftragten Firma angeschrieben, wobei Sie nähere Hinweise zum Ablauf erhalten. Neben dem Termin der Ausrüstung werden Sie auch pro Gefäß einen Aufkleber erhalten, den Sie bitte auf den Deckel des Abfallgefäßes kleben.

Das Ausrüstungsteam scannt die vom Eigentümer auf dem Behälter angebrachten Strichcodeauf-kleber, baut den Transponder ein und verknüpft die Daten. Wenn der Transponder sitzt, wird die Tonne mit einem dauerhaften Behälteretikett versehen und kann wieder auf das Grundstück genommen werden.

Die Ausrüstung der Abfallgefäße in der Gemeinde Möser ist in der 45. Kalenderwoche geplant.

 

Zurück zur Artikelübersicht