Kita-Übertragung: Hauptausschuss spricht sich gegen Kunterbunt aus

Veröffentlicht am 04.04.2013, 14:33

Hauptausschuss: Mehrheit für das Europäische Bildungswerk

Seit über einem Jahr beschäftigt die Übertragung der Kitas MS Piratenclub (Möser/Schermen) und Regenbogen (Körbelitz) die Gemeinde. Jetzt hat der Hauptausschuss empfohlen, den Beschluss für den Gemeinderat am 16. April anders zu formulieren.
Zum einen soll das Europäische Bildungswerk Burg am 16. April auf der Gemeinderatssitzung benannt werden, nicht das Nürnberger Kinderzentrum Kunterbunt. Zum anderen sollen künftig beide Kitas von einem Träger betreut werden. nm der bisherigen Beschlussvorlage hieß es, die Kita MS Piratenclubsoll soll das Europäische Bildungswerk übernehmen und für die Kita Regenbogen war das Rote Kreuz vorgesehen.
Zwar hatte Ausschussmitglid Claudia Schmidt noch einmal den Antrag gestellt, Kunterbunnt als einzigen Träger zu benennen, da dieser Träger fast überall von Eltern, Erziehern und Ortschaftsräten favorisiert wurde, doch fand sich dafür keine Mehrheit. Dafür folgte eine knappe Mehrheit der Ausschuss-Mitglieder dem Antrag von Hermann Lünsmann, das Europäische Bildungswerk als Träger zu empfehlen.

Im neuen Möserkurier: Bürgermeister Bernd Köppen zur Kita-Übertragung

Die letzte Entscheidung liegt nun beim Gemeinderat, der am 16. April (19 Uhr, Trauzimmer in der Verwaltung Möser) zusammenkommt.
Im neuen Möserkurier, der am 7. April in der Einheitsgemeinde verteilt wird, bezieht Bürgermeister Bernd Köppen noch einmal Position in Sachen Kita-Übertragung und teilt mit, wie er sich bei der Abstimmung verhalten wird.  

Zurück zur Artikelübersicht