Letzte Arbeiten an L52 in Lostau

Veröffentlicht am 05.08.2016, 14:25

Letzte Arbeiten an L52 in Lostau

Schon morgen, so versichern es die Mitarbeiter der beauftragten Straßenbaufirma, wird die Landstraße 52 Ortdurchfahrt Lostau, wieder für den Verkehr freigegeben. Nachdem die Landesstraßenbaubehörde kurzfristig und ohne Ankündigung die Sperrung der Ortdurchfahrt Lostau beim Landkreis Jerichower Land beantragt und dann genehmigt bekommen hatten, rollten am vergangenen Montag schwere Baumaschinen an. Zunächst wurde auf einer Länge von rund 750 Metern die Tragschicht der Fahrbahndecke mit Spezialmaschinen abgefräst und abtransportiert, dann erfolgte die schrittweise Fertigung der neuen Tragschicht mit Bitumen. Die Restarbeiten erfolgen am heutigen Donnerstag. Dazu gehörte vor allem das Freilegen und Neueinfassen der Abwassereinlässe und der Absperrdeckel für Wasser- und Gasleitungen.

Auch der Fahrbahnrand wurde mit Teer abgedichtet. Während der viertägigen Straßenbauarbeiten herrschte in und um Lostau Verkehrschaos, obwohl die Gemeindeverwaltung über eigene Beiträge auf ihrer Internetseite die Bürger*innen noch versuchte wenige Tage vorher über die Vollsperrung und mögliche Alternativrouten zu informieren. Doch die aufgestellte Beschilderung wies mit Baubeginn nur unzureichend auf eine Vollsperrung der Landstraße 52 Ortdurchfahrt Lostau hin. Eine alternative, vom Landkreis genehmigte, Umleitungsstrecken durch ein Landschaftsschutzgebiet war überhaupt nicht ausgeschildert und auch die Buslinienverbindungen waren für kurze Zeit eingeschränkt, da entsprechend Informationen zu Ersatzhaltestellen fehlten oder diese gar nicht erkennbar waren. Nun also können Anlieger*innen und Einwohner*innen wieder aufatmen.

Zurück zur Artikelübersicht