Lostau: Ausstellung über die Geschichte der Grundschule

Veröffentlicht am 08.02.2013, 11:22

Erinnerungen an die eigene Schulzeit werden wach

In der Ausstellung präsentieren die ehemalige Lehrerin Marlies Getzlaff und ihr Mann Siegfried zahlreiche Klassenfotos, Lehrerbilder und andere interessante Dinge, die einen Einblick in die Geschichte der Lostauer Schule bis zur ihrer Schließung 1978 vermitteln: „Wir stellen nicht nur Klassenbilder mit Schülern und Lehrern aus. Wir haben auch Statistiken zusammengestellt und eine Chronik der Lehrer, die in Lostau unterrichtet haben, geschrieben“, erzählt Marlies Tetzlaff.  
Besonders stolz ist die Lostauerin darauf, dass „wir bis auf zwei Bilder alle Klassenfotos von 1948 bis 1978 zusammentragen konnten.“ Marlies Getzlaff ist fest davon überzeugt, „dass  Erinnerungen an die eigene Schulzeit wach werden, wenn man sich selbst, Freunde oder die eigenen Eltern auf den Bildern entdeckt.“

Viele Informationen sind mündliche Überlieferungen

Natürlich erhebt die Schau keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Genauigkeit in jedem Detail, denn mündliche Überlieferungen waren bisher die Hauptinformationsquelle für Marlies und Siegfried Getzlaff. Deshalb würde sich das Ehepaar auch sehr freuen, wenn andere Lostauer vielleicht auch noch Dinge besitzen, die untrennbar mit der Grundschul-Geschichte verbunden sind. "Das könnte man eventuell in die Ausstellung mit einbauen oder zu einem späteren Zeitpunkt verwenden", sagt Marlies Getzlaff.  
Die Ausstellung ist ab noch  bis  zum 17. Februar (Verlängerung möglich) immer am Sonnabend, Sonntag, Dienstag und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Sie können aber auch einen Besuch vereinbaren (039222/27 05).

Zurück zur Artikelübersicht