Lostau: Name für Flutelse gefunden

Veröffentlicht am 27.08.2014, 10:15

Dann war die Entscheidung gefallen: „Elbania“. Eingesandt hatte den Vorschlag Sabine Roszczka aus Möser, die damit einen Rundflug gewann.
Schon wenige Minuten nach der offiziellen Taufe hängte Matthias Wohlthat (im Foto rechts, mit Hut) der Flutstatue ihren neuen Namen um den Hals. Er hatte den Künstler Dieter Krüger und die Ortschaft zusammengebracht und sich um Sponsoren für die Statue gekümmert (Der Möserkurier berichtete). Jetzt hat Matthias Wohlthat vorgeschlagen, sich um eine zweite Statue für Lostau zu bemühen. Eine Idee, die der stellvertretende Bürgermeister Günter Lauenroth (rechts im Bild) sofort aufgriff: „So werden Eisenbahndamm und die Ortschaft aufgewertet. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass nach der Sanierung des Dammes hier eine kleine Kunstmeile entsteht, die unseren geplanten heimatkundlichen Erlebnispfad noch attraktiver macht.“ Dieser Weg soll eines Tages vom Baumtor am Bahndamm um die Elbe bis zur Trogbrücke nach Hohenwarthe führen. 

Zurück zur Artikelübersicht