Mitarbeit für Wahl-O-Mat gesucht

Veröffentlicht am 29.01.2021, 11:25

In Vorbereitung der Wahlen zum Landtag von Sachsen-Anhalt, die am 6. Juni 2021 stattfinden, hat die Landeszentrale gemeinsam mit der Bundeszentrale die Vorbereitungen für den bekannten Wahl-O-Mat begonnen. In einem ersten Schritt werden dazu junge Sachsen-Anhalter gesucht, die an der Erstellung der Thesen zum Wahl-O-Mat mitwirken möchten. Vorkenntnisse und Erfahrungen sind hierbei nicht erforderlich. Sie sollten lediglich zwischen 18 und 26 Jahre alt sein, neugierig und politisch interessiert, dürfen jedoch keine besondere Position oder Aufgabe in einer politischen Partei bekleiden.

 

Ihre Aufgabe ist es, gemeinsam mit Experten aus Sachsen-Anhalt in einem Workshop die Thesen zu entwickeln und zu formulieren, die später in den Wahl-O-Mat einfließen. Der Thesenworkshop wird vom 11. bis 13. März 2021 digital stattfinden. Eine Bewerbung ist noch bis zum 11. Februar möglich und erfolgt über: http://www.wahl-o-mat.de/bewerbung

 

 Der Wahl-O-Mat hat sich in den letzten Jahren zu einem der erfolgreichsten und bekanntesten Online-Informationsangebote im Vorfeld von Wahlen auf Landes-, Bundes- und Europa-Ebene entwickelt. Nutzerinnen und Nutzer können ihre eigene Haltung mit den unterschiedlichen Positionen der Parteien abgleichen. Bisher wurde dieses Angebot über 82 Millionen Mal genutzt.

 

Der Thesenworkshop ist der erste Markstein der Erstellung des diesjährigen Wahl-O-Mat. Die hier entwickelten Thesen werden dann den zur Wahl zugelassenen Parteien zur Beantwortung und Gewichtung vorgelegt, bevor sie als digitales Angebot auf den Seiten der bpb und weiterer Partner – darunter Medien und Bildungseinrichtungen – nutzbar werden. Der Start des Wahl-O-Mat zur Landtagswahl 2021 in Sachsen-Anhalt wird voraussichtlich Mitte Mai erfolgen. Weitere Informationen sind auf den Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung zu finden unter: https://www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat/redaktionen-gesucht/

 

Quelle: Landeszentrale für politische Bildung des Landes Sachsen-Anhalt


Zurück zur Artikelübersicht