Möser gewinnt Trogbrückenlauf

Veröffentlicht am 10.09.2021, 11:12

Vor 10 Jahren  trafen sich die damaligen Schmiede der  (Abwasser-) Einheit  auf der Hohenwarther Trogbrücke, um den Zusammenschluss vorzubereiten.  An diesem Mittwoch kamen die damaligen Akteure erneut zusammen, doch diesmal nicht mit Akten und Stift, sondern in Turnschuhen und Trikot. Der WWAZ hatte seine -  inzwischen nicht mehr ganz so neuen - Mitglieder zum Staffellauf herausgefordert, was von diesen bereitwillig angenommen wurde.

Der Geschäftsführer des WWAZ Frank Wichmann erinnerte bei der Eröffnung kurz an das damalige Ereignis und bedankte sich, dass trotz der knapp bemessenen Frist ein so breites Starterfeld aufgestellt werden konnte. Nachdem Bernd Köppen allen Sportsfreunden viel Glück wünschte, ging es bei heißen 26 Grad an die Start-und Ziellinie. 25 Läufer gaben auf jeweils knapp drei Kilometern ihr Bestes, um den Pokal in ihre Amtsstuben zu holen.  Auch die Bürgermeister quälten sich über die Brücke.

Nachdem der Unparteiische die Urkunden gesiegelt hat kam es zur spannend erwarteten Pokalübergabe. Norbert Franke, der den Wettkampf maßgeblich organisiert hat und selbst vom WWAZ ist, musste den Preis zähneknirschend an die Möseraner überreichen. 

Am Ende waren sich alle einige, dass der Tag ein voller Erfolg war und das Kräftemessen bald wiederholt werden soll. Auch sonst klappt es mit dem WWAZ recht gut; Die damals getätigte Zusage des WWAZ, dass die Gebühren mindestens konstant bleiben, wurde in den zehn Jahren eingehalten.

Gegenwärtig bezahlen die Einwohner im Gebiet des WWAZ 2,08 Euro pro Kubikmeter. Also kein Grund, die damalige Entscheidung zu bereuen.

Fotos: WWAZ

Zurück zur Artikelübersicht