Neue Wasserwehr eingewiesen: Mitglieder gesucht!

Veröffentlicht am 28.03.2012, 16:04

Start mit Schwierigkeiten

Dem Start der neuen Wasserwehr in Möser gingen einige Probleme und Anlaufschwierigkeiten voraus. Normalerweise ist es so, dass eine Wasserwehr, die jede Gemeinde haben muss, aus Freiwilligen gebildet wird. Doch, die müssen erst gefunden werden.
Deshalb startete Bürgermeister Bernd Köppen mehrere Aufrufe, in denen er Bürgerinnen und Bürger um ein Engagement in der Bürgerwehr bat. Die Reaktionen waren - schlicht gesagt - sehr verhalten. Auch eine Nachfrage bei der Freiwilligen Gemeinde-Feuerwehren führte zu keiner Verbesserung der Situation. Die Kameradinnen und Kameraden hatten die Bedenken, dass die Einsatzbereitschaft werden könne, wenn sie auch als Wasserwehrmitglieder tätig sein müssten.
Schweren Herzens musste Bürgermeister Köppen Mitarbeiter der Verwaltung "verpflichten", sich der Wasserwehr anzuschließen. Und so kamen nun die echten Freiwilligen und die "verpflichteten" Freiwilligen zusammen.
Interessanterweise haben in der Möseraner Wasserwehr die Frauen die Hosen an, denn sie sind deutlich in der Überzahl - bei gut 36 Mitgliedern.

Erst Theorie, dann ab ins Gelände

Hartmut Dehne, Leiter des Ordnungsamtes und stellvertretender Wehrleiter der Wasserwehr (Chef ist immer der Bürgermeister) führte die Neulinge in die Aufgaben einer Wasserwehr ein. Er erklärte, dass Wehrmitglieder grundsätzlich ab der Hochwasser-Alarmstufe III eingesetzt werden: "Sie sind dann hauptsächlich als Deichläufer auf den Wällen unterwegs, um rund um die Uhr ihren Zustand in Augenschein zu nehmen."
Für diese wichtge Aufgabe werden den frewilligen Deichläufern bestimmte Abschnitte zugeordnet. Die Wasserwehr von Möser ist im Ernstfall für die Deichanlagen vom Ortsrand Gerwisch bis zur Niegripper Schleuse zuständig.

Dienstausweise für die Deichläufer?


Damit die Theorie nicht allzusehr im Vordergrund stand, ging es nach der Schulung zu dem Deichabschnitt.In Lostau am Siel III erklärte Hartmut Dehne die Bedeutung der Pegelanzeige. Da die Deichläufer im Ernstfall auch die Befugnis haben, andere von den gesperrten Deichen zu verweisen, bat Christina von Barnekow darum, die Deichläufer mit Ausweisen auszustatten, um ihre Autorität zu stärken. Eine gute Idee, die derzeit von der Verwaltung geprüft wird.

Machen Sie mit: Werden Sie Mitglied in der Wasserwehr!


Solche Bilder möchten wir nie wieder sehen, solche Zustände nie wieder erleben. Deshalb ist eine Wasserwehr zwingend notwendig. Also, engagieren Sie sich und werden Sie Mitglied. Dennoch bleibt für Bürgermeister und Ordnungsamtleiter oberste Priorität noch mehr freiwillige Mitgliederfür die Wasserwehr zu gewinnen: "In Katastrophenlagen brauchen wir jede Frau, jeden Mann, die Aufgaben in der Wasserwehr übernehmen und bereit sind, die zwingend notwendigen Überwachungsaufgaben zu übernehmen", sind sich Bernd Köppen und Hatrmut Dehne einig. Verständlich: Welche verheerenden Folgen ein durchbrochener Deich hat, haben unzählige Menschen während der Jahrhundertflut 2002 erleben müssen.
Wenn Sie sich, liebe Leserinnen und Leser in der freiwilligen Wasserwehr Möser engagieren wollen, melden Sie sich bitte in der Verwaltung: 039222 9080. 

Zurück zur Artikelübersicht