Neues vom WWAZ

Veröffentlicht am 18.03.2012, 12:57

"Neblungen" und Module für 65.000 Euro

Eine der wichtgsten Aufgaben für den WWAZ: Reduzierung des Einlasses von Fremdwasser in die Abwasserkanäle. Dewshalb wurden besonders in Möser und Pietzpuhl "Nebelungen" der Anlagen durchgeführt. Dabei wird festgestellt, von welchen Grundstücken z.B. Regenwasser ins Abwassersystem geleitet wird. 
Eine andere Aufgabe für den WWAZ ist die Betriebssicherheit. So müssen eventuelle Pumpenschäden schnell lokalisiert werden können, um die Einsatzzeit der Monteure verkürzen zu können. Dafür wurden notwendige Module für 65.000 Euro in das Prozessleitsystem eingebaut. neu aufgestellt wurden auch die Schichtpläne, in die die übernommenen Kollegen aus Möser (und aus Biederitz, da diese Einheitsgemeinde seit 2012 ebenfalls zum WWAZ gehört) eingefügt wurden. 

Zurück zur Artikelübersicht