Oldtimer in Hohenwarthe sehen

Veröffentlicht am 06.05.2022, 16:34

Mit der fulminanten Sonderfahrt zur Feier des 110. Gründungsjubiläums des Mecklenburgische Automobilclub im AvD e. V. (MAC) im vergangenen Jahr haben die Organisatoren der AvD Rund um Berlin-Classic ihren eigenen Maßstab neu definiert und zugleich die Erwartungshaltung innerhalb der Oldtimer-Szene erheblich gesteigert. Für die in diesem Frühling stattfindende 17. Austragung (6. und 7. Mai 2022) ist das Team rund um Rallye-Leiter Hartmut Groehl jedoch überzeugt, eine Oldtimer-Rallye auf die Beine gestellt zu haben, die der Sonderfahrt in nichts nachsteht. Allenfalls abgesehen von der Rückkehr zur traditionellen Auslegung mit zwei Fahrtagen. Dazu haben die Strecken-Scouts eine abwechslungsreiche und mit zahlreichen landschaftlichen Highlights gespickte Streckenführung durch das Havelland und die Elbauen ausgekundschaftete, die die Rallye-Teams von dem westlich vor den Toren der Bundeshauptstadt gelegenen Nauen bis an den Rand der sächsisch-anhaltischen Landeshauptstadt Magdeburg führen wird.

Am Sonnabend, 7. Mai, macht die Tour am Wasserstraßenkreuz in Hohenwarthe Station über Mittag. Gegen 12 Uhr ist das Eintreffen der Kolonne geplant, gegen 13.30 Uhr setzt sich der Tross wieder Richtung Burg in Bewegung. 

 Nach diesem einmaligen Erlebnis geht es weiter immer direkt am Elbe-Havel-Kanal bis nach Burg. Hier lässt die Rallye-Route den Kanal hinter sich und wendet sich in östliche Richtungen, um am Rand des Vogelschutz-Gebiets Fiener Bruch eine weitere GLP vorzusehen. Auf dem Rückweg zum Rallye-Ziel am Landgut Stober passiert der Rallye-Tross noch den Brandenburger Stadtteil Kirchmöser-West, das sich durch seine zusammenhängende Bebauung original erhaltener und restaurierter Arbeiter-Wohnhäuser aus den ersten beiden Dekaden des 20. Jahrhunderts auszeichnet.

Nach insgesamt knapp 400 Kilometer und vielen interessanten Einblicken durch eine so bislang sicherlich nur wenigen Mitfahrern bekannte Region haben sich alle an der Rallye Beteiligten am Abend eine feierliche Siegerehrung im Rahmen einer gleichfalls fröhlichen Abendveranstaltung verdient. Dann werden untereinander die Rallye-Erlebnisse ausgetauscht, manche neue Bekanntschaft vertieft und vielleicht bereits erste Pläne für eine Teilnahme im kommenden Jahr besprochen.

(Quelle: www.rundumberlin-classic.de)

Zurück zur Artikelübersicht