Reform greift: Zwei Polizisten nur für die Einheitsgemeinde Möser

Veröffentlicht am 03.10.2014, 08:53

Mit dem Beginn der Polizeireform wurde die Poizeistation in der Thälmannstraße aufgelöst. Die beiden Polizeihauptmeister Karl-Heinz Fröhlich (48) und Steffen Zarschler (46), die hier viele Jahre Dienst taten sind jetzt als Regionalbereichsbeamte ausschließlich für die polizeilichen Angelegenheiten und Aufgaben in der Einheitsgemeinde Möser zuständig.
Die Männer werden viel in den Ortschaften unterwegs sein, den Konatkt mir den Anwohnern pflegen und sich bekanntmachen. Darüberhinaus wollen Karl-Heinz Fröhlich und Steffen Zarschler Präventionsarbeit in den Kindertagesstätten, Schulen und Senioreneinrichtungen leisten.
Der stellvertrtetende Bürgermeister der Einheitsgemeinde, Hartmut Dehne, begrüßte die Reform und betonte, dass er besonders bei der besseren Betreuung der Bürger Vorteile sieht.
Ihren Dienstsitz haben die Polizisten in der Verwaltung der Einheitsgemeinde, in Möser in der Brunnenbreite 7 - 8. Hier sind sie unter der Nummer 039222 90816 zu erreichen. Oder Sie rufen die Männer auf ihrem Diensthandy an.
Karl-Heinz Fröhlich: 0151 7430 7128
Steffen Zarschler: 0151 7430 7127
Nach wie vor gilt aber auf die Notrufnummer 110, wenn Gefahr in Verzug ist oder Eilbedürftigkeit besteht. Bei Anruf wird das Revier mit den dort sitzenden Einsatzkräften aktiv.
Zum BIld: Karl-Heinz Fröhlich vor der Tür des neuen Dienstsitzes der Regionalbereichsbeamten in der Möseraner Verwaltung.

 

 

 

 

Zurück zur Artikelübersicht