Ruhegemeinschaft ist fertiggestellt

Veröffentlicht am 27.08.2019, 11:54

Gärtnerin Marianne Wilz betreut die neue Ruhegemeinschaft auf dem Friedhof in Möser und weiß: „Anonyme Grabstellen werden weniger gefragt.“ In der gärtnerbetreuten Ruhegemeinschaft gehört zur Grabstelle für die Urne des Verstorbenen die Pflege durch einen Gärtner und eine Stele zur Erinnerung vom Steinmetz gleich dazu. Darauf wird an einer Platte der Name des Verstorbenen angebracht.

Christel Krawzoff, Sachgebietsleiterin Allgemeine Verwaltung in der Gemeindeverwaltung, erklärt dazu: „Die Treuhandstelle für Dauergrabpflege Niedersachsen und Sachsen-Anhalt hat bei uns angefragt, ob diese Begräbnisform hier umsetzbar wäre. Wir finden, das ist eine gute Idee." Schließlich seien viele Angehörige beruflich stark eingebunden oder nicht mehr vor Ort, um eine intensive Grabpflege leisten zu können.

Die zwei mal zwei Meter großen Grabstellen in der gärtnerbetreuten Ruhegemeinschaft werden für 15 Jahre betreut, eine Verlängerung ist nicht vorgesehen. Nach zehn Jahren werden die Grabstellen komplett erneuert. Sie werden mit kleinen Zierobstbäumchen bepflanzt.

Dokumente

Zurück zur Artikelübersicht