Schule geschwänzt? Oder: Wo bleibt die Lostauer Hasenschule?

Veröffentlicht am 28.02.2013, 16:22

Hasenschule: Die Erde macht nicht mit

Jedes Jahr erfreut uns alle die Hasenschule aus Stroh im Ortszentrum von Lostau. Auch in diesem jahr sollten die Figuren aus Stroh am 1. März aufgestellt werden. Aber das klappt nicht.
"Vielleicht schwänzen zuviele Schülerinnen und Schüler die Hasenschule", scherzte ein Lostauer, der zufällig des Weges kam. Spaß beiseite, die Hasen gehen gerne in ihre Schule und würden sich freuen, wieder auf dem Dorfplatz zu stehen.
Aber…? „Das Wetter ist noch zu schlecht und und die Erde zu hart zum Aufstellen“, erklärte Marlies Getzlaff vom Lostauer Heimatverein..
Damit die Hasen aber bald wieder in voller Pracht an der Straße lernen können, nutzen Silvie Speck, Katrin und Marlies Getzlaff die Zeit, die Strohpuppen zu reparieren und zu verschönern. Da werden Ohren neu ausgeformt, Stroh wird nachgestopft, und, und, und...
Lieber Wettergott, bitte sorge für warme Tage und dafür, dass der Boden weicher wird, damit die Hasenschule schnellstmöglich aufgebaut werden kann. Nicht nur die Kinder werden es Dir danken…

Zurück zur Artikelübersicht