Sieben Jahrzehnte Solidarität in Lostau

Veröffentlicht am 23.10.2015, 09:07

Sieben Jahrzehnte Solidarität in Lostau

Auch die Volkssolidaritätsortgruppe Lostau konnte gestern ihr 70-Jähriges Bestehen feiern. Dazu lud die Vorsitzende Johanna Schwiesau alle Mitglieder der Ortgruppe zu einem gemeinsamen Kaffee-Nachmittag in das Ortgemeinschaftshaus Lostau ein. Hier begrüßte Schwiesau 35 Seniorinnen und Senioren, sowie Simone Jablonski und Gabriele Vorhauer von der LEWIDA GmbH, die in Lostau den Seniorenwohnpark „Zur Heide“ betreibt. Vorhauer folgte Jablonski als Pflegedienstleiterin im Wohnpark Lostau. Die gute Kooperation des Wohnparks und der Volkssolidaritätsortsgruppe Lostau führte nun beide an den Geburtstagstisch. Dass, die Volkssolidarität und der Wohnpark eng miteinander verbunden sind, liegt auch daran, dass viele Mitglieder der Volkssolidaritätsortgruppe im Wohnpark ein neues zu Hause gefunden haben und viele weitere den Wohnpark als ihr nächstes zu Hause ansehen. 70 Jahre Volkssolidarität in Lostau bedeuten auch sieben Jahrzehnte Geschichte und Wirken, darauf machte die Vorsitzende der Ortsgruppe in ihrer Begrüßung aufmerksam. Sie schaute in einem kurzen Rückblick auf die Entwicklung der Volkssolidarität in Deutschland und in der Ortschaft. Erzählte von früher, als sich die Mitglieder noch in einer alten Baracke trafen, in der eine Küche und ein etwas größer Raum zur Verfügung standen. Sie berichtete aber auch vom Abriss des Domizils und dem zeitweisen Asyl im Saal des damals neu errichten Feuerwehrgerätehauses. Nun hat die Volkssolidarität wieder eine eigene Heimstätte am Ortsgemeinschaftshaus gefunden. Ein Raum in dem Karten gespielt, der neueste Klatsch erzählt und Handarbeit betrieben wird. 50 Mitglieder zählte die Ortsgruppe der Volkssolidarität in Lostau. Fast alle sind sie in Arbeitsgruppen organisiert und alle sind sie mit Engagement und Herzblut dabei. Ein Grund mehr besonders aktive Mitglieder für ihre langjährige Arbeit in der, und für die Ortsgruppe, zu ehren. Schon als eine Delegation auf der Gründungsfeier der Volkssolidarität in Gerwisch zu Gast war, erhielten Johanna Schwiesau, Gertrud Bendler, Ilse Böwe und Ruth Rogge eine Auszeichnung für ihre Arbeit. In Lostau folgten nun Urkunden und Blumen für Ilse Henschel, Irmgard Mehlbrecht, Helga Lauenroth, Ursula Golze, Gertrud Borth, Ina Fricke, Gutrun Bischoff und Hanna Thrömer. Letztere konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Jubiläumsfeier in Lostau teilnehmen, sie erhält ihre Urkunde bei einem Krankenbesuch wie Vorsitzende Johanna Schwiesau zu verstehen gab.

Bereits in Gerwisch wurden Mitglieder der VS Lostau geehrt Nun erhielten auch ausgewählte Mitglieder in Lostau eine Urkunde im gemütlichen Teil der Veranstaltung kam das Neueste zum Gespräch

 

Zurück zur Artikelübersicht