Spektakel am Kanal

Veröffentlicht am 04.10.2016, 16:16

Spektakel am Kanal

Ethliche Kanuten, solche mit Ambitionen und solche mit sportlichen Erfolgen, trafen sich auch in diesem Jahr in Hohenwarthe um hier an der Trogbrücke den Städtewettstreit zwischen der Landeshauptstadt Magdeburg und der Stadt Halle in eine neue Runde zu tragen.
Als ein kleines Volksfest kann der 26. Städteachter zwischen Magdeburg und Halle schon bezeichnet werden. Neben dem sportlichen Treiben auf dem Wasser und an den Rudern war vor allem das Programm unterhalb des Kanals beachtenswert. Die Weinbergmusikanten sorgten mit ihren Blechblasinstrumenten für poppige Musik, die an beiden Seiten des Kanalufers zu hören war. Dort an den Steinkanten hatten sich hunderte Zuschauer*innen versammelt. Sie alle wollten sehen wie die politische Prominenz der Landtagesfraktionen von CDU und SPD, die Studenten der Universitäten und die Sportprofis aus den Sportstützpunkten der beiden größten Städte des Landes Sachsen-Anhalt, sich in die Riemen legten. Der herrliche Sonnenschein verleitete viele dazu den Spaziergang am Kanal zu unterbrechen und sich als Gäste des 26.Städteachters einzureihen. Unter Anfeuerungsrufen und viel Beifall zogen die Kanuten über das Wasser bis ins Ziel und feierten dort ihren Sieg oder nahmen die jeweilige Niederlage mit Fassung. Das Magdeburg seine Führung im Städtevergleich auf 14:10 ausbaute war ehr nebensächlich, im nächsten Jahr hat die Stadt Halle ja die Chance wieder ein Stück an die Magdeburger heran zu rudern. Die Gemeinde war einmal mehr gern Gastgeber dieses Sportereignisses und freut sich auch im nächsten Jahr wieder darauf Minister, Sportprofis und viele Gäste begrüßten zu können.

Zurück zur Artikelübersicht