Stern über Lostau leuchtete

Veröffentlicht am 30.11.2015, 13:52

Stern über Lostau leuchtete

Er ist der erste Weihnachtsmarkt in der Gemeinde Möser, der in Lostau die Adventszeit eröffnet und deshalb ist er immer gut besucht. So richtig besinnlich wurde es aber erst, als die Sonne hinter der Elbe am Horizont verschwand. Erst dann war nämlich der große Weihnachtsstern, der in 20 Metern Höhe über dem Weihnachtsmarkt leuchtete, auch weithin zu sehen.
Doch der diesjährige Weihnachtsmarkt in Lostau begann schon viel früher. Bereits um 14 Uhr nahm Ortsbürgermeister Thomas Voigt das Mikrofon in die Hand und begrüßte die wenigen Besucher*innen. Die Stände der Vereine und der örtlichen Gastronomie waren da gerade aufgebaut und fertig dekoriert. Das Karussell drehte sich aber noch ohne Kinder. Diese kamen erst am späten Nachmittag mit ihren Eltern und sorgten für den ersten Andrang nicht nur am Karussell, sondern auch beim Basteln und Lebkuchendekorieren im Ortsgemeinschaftshaus. Mit den Lichtern an den Ständen und einem Feuer kam die Atmosphäre dieses kleinen Weihnachtsmarktes erst richtig zur Geltung. Die neue Anordnung der Zelte und Stände tat dabei ihr übriges. Überall fanden sich Kurzweil und leckeres Essen. Grünkohl mit Knacker, Räucherfisch, Pommes und Bratwurst bekam, wer es deftig mochte. Waffeln und Lebkuchen wer der süßen Versuchung nicht wiederstehen konnte. Da hatte es der Weißbärtige aus dem hohen Norden wirklich schwer. Kaum einer nahm vom seinem Erscheinen Notiz. Beinahe einsam saß er auf der Bank und wartet darauf kleine Gedichte zu hören. Nicht weit entfernt klapperte derweil das Glücksrad und spielte Musik. Mit seinem großen Leinensack machte sich der Weihnachtsmann irgendwann auf den Weg über den Markt und verteilte hier und dort süße Leckereien an klein und groß. Während die Leseoma noch beschäftigt war und die letzte Marmelade verkauft wurde, hielten viele der Besucher*innen ein Schwätzchen mit diesem oder jenem. Mit einem Becher Glühwein oder Jägertee in der Hand verging die Zeit scheinbar wie im Fluge. Kein Wunder also, dass auch nach dem offiziellen Ende der Weihnachtsmarkt in Lostau noch immer gut besucht war.

Zurück zur Artikelübersicht