Verabschiedet

Veröffentlicht am 27.06.2016, 08:03

Verabschiedet

<cdl> Emotionale Momente am letzten Schultag in der Grundschule Möser.
Ein Stimmengewirr hallte durch die Sporthalle in Möser. Lehrer*innen eilten von Ecke zu Ecke.
Es war die Verabschiedung der vierten Klassen aus der Grundschule Möser, hin zu den weiterführenden Schulen. Ein Moment der Freude und des Wehmut für die Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern. Ein Festprogramm sollte deshalb über den Trennungsschmerz hinweghelfen und den Weg frei machen für einen neuen Lebensabschnitt. „Nun ist es geschehen, nun ist es vorbei“ sangen auch die ersten Klassen zum Abschied. Die drei vierten Klassen überreichten den nun Großen an der Grundschule ein Zepter und sagten damit: „Nun seid ihr die Herren auf dem Schulhof.“ Ganz so ist es natürlich nicht. Auch die Lehrer*innen, pädagogischen Mitarbeiter*innen und die Hortbetreuer*innen sind natürlich noch da. Bis auf zwei. Eva Winter und Petra Brockhaus. Beide wurden während des Festprogramms in den Ruhestand verabschiedet. Auch der Gemeindebürgermeister Bernd Köppen war gekommen, um sich bei der pädagogischen Mitarbeiterin Winter und der Hortleiterin Brockhaus für deren Arbeit und Hingabe zu bedanken. „Liebe Chefin, wir wollen danke sagen. Wir haben gelacht und gestritten und manche Schwierigkeit gemeistert. Nun wünschen wir dir viel Erholung und schöne Stunden. Dein Hortteam“ – so und mit vielen Blumen wurde Petra Brockhaus von ihren Kolleginnen verabschiedet. Die Elternvertreter der drei vierten Klassen verabschiedeten sich von der Grundschule ebenfalls mit Geschenken. Lehrmaterial für den Französischunterricht, ein Vogelhaus und ein Insektenhotel werden nicht nur in Ehren gehalten, sondern finden Anwendung und einen schönen Platz auf dem Schulgelände, das versprach die Schulleiterin Christine Tschischka. An die scheidenden Viertklässler gerichtet sagte sie: „Ein Kapitel geht zu Ende, aber ein Neues fängt nun an.“

Zurück zur Artikelübersicht