Volkssolidarität: 4000 Euro für Flutopfer

Veröffentlicht am 09.08.2013, 13:58

Die Hilfsbereitschaft für die Flutopfer geht unvermindert weiter. Auch die Volkssolidarität Sachsen-Anhalt erhielt Spenden in Höhe von ca. 8800 Euro. Dazu bekam der Gesamtverband vom MDR 1,5 Millionen Euro aus der großen Flutgala. Geld, das nun in den betroffenen Bundesländer an Flutopfer verteilt wird.
Jetzt also kamen Britta Krüger und Michael Bremer nach Möser, um auch hier Geld abzugeben. Die 4000 Euro fließen in den Spendenfonds der Gemeinde und das Geld soll schnellstens an Betroffene weitergeleitet werden.
Es ist wirklich unglaublich, wie hilfsbereit die Menschen in den letzten Wochen waren. Hier einige Beispiele: Bis Ende Juli gingen in der Gemeinde mehr als 20 000 Euro an privaten Spenden ein: Bürger, Schulen, Firmen und Vereine – alle wollten helfen.
In diesen Fonds, bei dem ein Spenderkuratorium schnell und unbürokratisch über die Verteilung
entscheidet, zahlte am 1. August die Firma Siemens eine Spende von 25 000 Euro ein (wir berichteten).
Auch Schüler des Burger Roland-Gymnasiums sammelten 1 000 Euro. Eine Firma gab 5 000 Euro.

Andere Hilfen wurden direkt an Betroffene in Alt-Lostau verteilt: Von der Kirchengemeinde Menz kamen über 800 Euro. Der Reit-, Fahr- und Zuchtverein Sandbeiendorf hatte für den Reiterverein Lostau 1 082 Euro. Die Selstedter Theatergruppe spendete 1 750 Euro.


Die Gerwischer Immobilienmaklerin Dr. Birgit Tronnier und der örtliche Unternehmerinnenstammtisch sammelten Geld für die Flutopfer. Über 10 500 Euro gingen allein hier ein und wurden unter anderem in Alt-Lostau verteilt.
Auch die finanzielle Unterstützung durch das Land ist angelaufen. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in der Verwaltung und hier.

 



Zurück zur Artikelübersicht