Walken und Laufen durch die Natur

Veröffentlicht am 16.09.2015, 07:29

Walken und Laufen durch die Natur

Der 11. Volkslauf des Sportvereins „Eintracht“ Hohenwarthe e.V. überzeugte auch in diesem Jahr mit einer Halbmarathonroute durch die Natur.

Zwei Starterfelder hatten sich zum Volkslauf an der Sporthalle in Hohenwarthe formiert. Traditionell gingen die Nordic Walker um 15:30Uhr auf die Strecke. Nicht jedoch ohne sich vorher aufzuwärmen. Auch das gehört beim Volkslauf zur Tradition. Dann aber wurden von den 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Stöcke aufgestellt und mit dem Startschuss begann das Laufvergnügen entlang der Möser Straße Hohenwarthe, über den Weinberg, vorbei am ehemaligen Tiergehege in Lostau bis zur Bocksmühle in Schermen. Hier fanden die Sportlerinnen und Sportler eine kleine Verpflegungsstation vor, an der kleine Stärkungen und Getränke bereit standen. Während sich die Nordic Walker zurück auf die Strecke in Richtung Hohenwarthe begaben, begannen die sieben Läufer mit ihrem Aufwärmprogramm. In der Gruppe liefen die Sportler, die schon bei Ironman- und verschiedenen Marathonveranstaltungen in Deutschland teilgenommen haben, mit einer warmen, tiefstehenden Sonnen, umsäumt von wunderbaren Natureindrücken. Um Sieger und Plätze ging es nämlich beim Volkslauf auch in seiner 11. Auflage nicht. Der Spaß an der Bewegung und am Sport steht hier schon immer im Vordergrund. So war das gemeinsame Erreichen des Zieles aller Sportlerinnen und Sportler, egal ob mit Stöcken oder mit Laufschuhen eine Freude alle, und gleichzeitig das Signal zum anschließenden Sportlermeeting. 

Das Aufwärmen hat beim Volkslauf Tradition      Gruppenfoto der Nordic Walker      Gruppenfoto der Läufer

Zurück zur Artikelübersicht