Weihnachtsmarkt in der Grundschule

Veröffentlicht am 11.12.2016, 08:08

Weihnachtsmarkt in der Grundschule

Zum ersten Mal organisierte der Hort der Grundschule Möser einen eigenen Weihnachtsmarkt. Mit dabei nicht nur die viele Schüler*innen sondern auch viele fleißige Elternhände.
Es war für alles gesorgt, was auf einen richtigen Weihnachtsmarkt gehört, inklusive Vorfreude auf das Fest selbst.
Wer von der Gartenstraße aus auf das Gelände der Grundschule kam, der sah schon von weitem die vielen Besucher des Weihnachtsmarktes. Als erster aber traf er auf den Stand mit den tollen Dekorationsartikel, die alle einen neuen Platz, in einem neuen Heim, suchten. Gleich nebenan verköstigten freundliche und fröhliche Damen die Besucher mit kleinen Leckereien während um die Ecke die Darsteller*innen des Kulturprogramms und natürlich der Weißbärtige darauf warteten an die Öffentlichkeit zu treten. Gesang und Gedichten ließen die zahlreichen Gäste dich zusammenrücken und für eine Weile alle Unterhaltung rings um, vergessen. Mit einer großen Glocke und schweren Säcken kam dann der Mann vom Nordpol. Er verteilte Geschenke nicht etwas an die einzelnen Kinder sondern an die Schulhäuser der Sekundarschule. Natürlich nur gegen eine kleine Entlohnung in Form von Gedichten oder Liedern, die von den Repräsentanten der Häuser eins, zwei und drei, vorgetragen werden mussten. Aufregend wurde es auch an den beiden Spieleständen. Geduld war hingegen am Stand mit dem Schmalzkuchen angesagt. Die kleine Leckerei war so gefragt, dass die Verkäuferinnen fast nicht hinterher kamen. Nach drei Stunden wurde der letzte Besucher verabschiedet und der Markt geschlossen. In der Schule waren sich alle einige: Tolle Idee, tolle Umsetzung, bitte im nächsten Jahr wieder.

Zurück zur Artikelübersicht