Aktuelles

Tag der offenen Tür

09.06.2015, 13:55

Tag der offenen Tür der Grundschule Möser

Konzert im Kavaliershaus

09.06.2015, 12:35
Tenöre4You          

Ein Konzert der besonderen Art erwartet Sie am             16.September 2015, ab 19:30 Uhr, im Kavaliershaus Pietzpuhl. 

mit den Sängern Toni Di Napoli und Pietro Pato.

Karten für das Gala-Konzert der Tenöre4You sind ab sofort an folgenden Punkten erhältlich

  • Verwaltung Möser , Brunnenbreite 7/8
  • Informationspunkt Hohenwarthe, Hauptstraße 47
  • Kavaliershaus Pietzpuhl, Schloßstraße 3
  • Mini-Shop Krug Möser, Thälmannstraße 62
  • oder unter der Telefonnummer 01805 - 565465
Der Vorverkaufspreis beträgt 17,50 Euro. Karten an der Abendkassen sind für 19,50 Euro erhältlich.

Ein Anhänger für die Feuerwehr

08.06.2015, 20:27

Über einen neuen Leichtmetallanhänger, mit einer Traglast von 1200 Kilogramm, kann sich die Ortsfeuerwehr Lostau freuen. Der Verein zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Lostau e.V. hatte den Anhänger im Wert von 2650 Euro auf Wunsch der Ortsfeuerwehrmitglieder angeschafft und den Anforderungen entsprechend nachgerüstet. Nun konnte Gemeindewehrleiter Dirk Jeitner, als Vertreter der Gemeinde, den Schenkungsvertrag von Vereinsvorstand Matthias Grahnert entgegennehmen. In den nächsten Tagen wird die rote Plane des Anhängers noch eine Beschriftung und Signalstreifen erhalten, danach wird er offiziell in der Ortsfeuerwehr Lostau in Dienst gestellt. Wie Ortswehrleiter René von Dombrowski auf Nachfrage mitteilte wird der Leichtmetallanhänger mit Einsatzmittel für die Technische Hilfeleistung aufgerüstet. Dies, so der Ortswehrleiter weiter, sei wichtig, da längst nicht mehr alle Einsatztechnik auf den Einsatzfahrzeugen verlastet werden kann. Von Seiten des Vereins hieß es, dass nur durch zusätzliche Spenden der Vereinsmitglieder diese Anschaffung möglich wurde.

Matthias Grahnert übergibt Dirk Jeitner den Schenkungsvertrag

Gemeinderat aktuell

03.06.2015, 16:20

Auf der letzten Sitzung des Gemeinderates wurden folgende Beschlüsse gefasst:

Doppelung von Straßennamen

Die Mitglieder des Gemeinderates haben sich darauf verständig, dass es keine Änderung von Straßennamen, die in den Ortschaften der Gemeinde doppelt oder dreifach vergeben sind, geben wird. Innerhalb der Gemeinde und ihren sechs Ortschaften betrifft diese Problematik 16 Straßen. Änderungen für die Bahnstraße und den Schermener Weg, in den Ortschaften Möser und Schermen, sollen noch einmal von der Verwaltung geprüft werden. Auch eine Neunummerierung statt einer Umbenennung ist in diesen beiden Straßen vorstellbar, da beiden Ortschaften in den letzten Jahren wohnbaulich zusammengewachsen sind.

Mitglieder für Kinder- und Jugendvertretung gesucht

 Auf der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde die Satzung für eine Kinder- und Jugendvertretung einstimmig beschlossen. Nach der Gründung eines Seniorenbeirates sei die Gründung einer Kinder- und Jugendvertretung nur richtig, um die Bevölkerung umfassend an Entscheidungen in der Gemeinde beteiligen zu können, so Gemeindebürgermeister Bernd Köppen. Der neuen Kinder- und Jugendvertretung sollen insbesondere Kinder- und Jugendliche der Gemeinde Möser angehören. Interessenten können sich ab sofort bei der Verwaltung bewerben. Nach dem Willen des Gemeinderates sollen der neuen Kinder- und Jugendvertretung einmal zwölf Mitglieder angehören. 

Feuerwehrmitglieder berufen

03.06.2015, 08:22

Der Gemeinderat Möser hat in seiner letzten Sitzung, am 02.06.2015, vier Mitglieder der Ortswehr Möser in verschiedenen Funktionen berufen.

Mit den einstimmigen Beschlüssen der Ratsmitglieder wurden ernannt:

  • Hauptlöschmeister Johannes Heinrich zum Zugführer und Stellv. Wehrleiter
  • Löschmeister Steven Kissmann zum Gruppenführer und Jugendwart
  • Löschmeister Uwe Abbinghof zum Gruppenführer
  • Hauptfeuerwehrmann Peter Nissen zum Gruppfenführer

Die Gemeinde Möser gratuliert den vier ehemaltlich aktiven Feuerwehrmännern und dankt an dieser Stelle für die bisher geleistet Arbeit.

 Berufen durch den Gemeinderat am 02.06.2015

Zwischenpräsentation vom 20.05.2015 zum Leitbild für die Gemeinde Möser

29.05.2015, 08:08

Für alle die es am 20.05.2015 zeitlich nicht geschafft haben...

Die Gemeinde gratuliert

28.05.2015, 11:22

Die Gemeinde Möser gratulierte, über ihren Bürgermeister Bernd Köppen, den Eheleuten Gottfried und Ingeborg Blietschau aus Schermen, zu ihrer heutigen, diamantenen Hochzeit. 

Die Gemeinde wünscht dem diamantenen Paar viele weitere, gemeinsame, glückliche Jahre.

Diamantenes Hochzeitspaar Blietschau

 

247 m² für die Feuerwehr in Pietzpuhl

27.05.2015, 21:48

Das Feuerwehrgerätehaus in Pietzpuhl wird sich verändern! Es wird wachsen und sowohl den zwölf ehrenamtlich aktiven Wehrleuten, als auch den Einsatzfahrzeugen zukünftig mehr Platz bieten. Das bisherige Gerätehaus mit einer Grundfläche von 107 Quadratmetern wird bis zum 30. November diesen Jahren, um 140 Quadratmeter erweitert. Damit erfüllt die Gemeinde Möser Anforderungen der Feuerwehrunfallkasse (FUK) in den Bereichen Sicherheit und Ausstattung, zu denen vornehmlich die Trennung der Umkleideräume von der Fahrzeughalle zählt. In der neuen Fahrzeughalle werden nach Beendigung der Arbeiten, ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSFW) und ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) einen festen Stellplatz erhalten. Für die Feuerwehrmitglieder werden neue sanitäre Anlagen eingerichtet und ein Schulungsraum vorgehalten. Den Förderbescheid des Landes Sachsen-Anhalt für den Um- und Erweiterungsbau des Feuerwehrgerätehauses in Pietzpuhl erhielt Gemeindebürgermeister Bernd Köppen seinerzeit vom Innenminister persönlich. Der Förderbescheid in Höhe von 70.000 Euro und die Zustimmung des Gemeinderates stellten die Weichen für die Planung des 365.000 Euro Vorhabens, das nun realisiert wird. Den ersten Spatenstich führten der Gemeindebürgermeister und der Ortswehrleiter Jörg Kolodziej vor kurzem gemeinsam durch. 

Spatenstich für den Um-und Erweiterungsbau

Ein Lied für die Gemeinde

21.05.2015, 16:56

Eine Gemeinde, ein Lied, ein Gefühl, so stellten es sich der Komponist des Möseraner Liedes, Wolfgang Michel und Gemeindebürgermeister Bernd Köppen vor. Zum ersten Mal erklang nun das Lied der Gemeinde öffentlich im Rahmen einer Veranstaltung. Sechs Strophen hat das "Möseraner Lied". Eine für jede Ortschaft. Und doch ist der Kehrreim die Verbindung zwischen allen. So heißt es dort: "Wir sind die Möseraner aus dem Jerichower Land, ja unser schöner Landkreis ist überall bekannt. Ob Lostau oder Körbelitz, ob Pietzpuhl oder Schermen, ob Hohenwarthe, Möser, ein Jeder kommt ins Schwärmen. Wir sind die Möseraner und darauf sind wir stolz, wir sind aus einem ganz beson´drem Holz." Schon als Wolfgang Michel die Melodie auf seiner Akustikgitarre anstimmte zeigte sich wie einprägsam die Melodie ist und bereits nach der zweiten Strophe wurde im großen Saal mitgeklatscht. Das "Möseraner Lied" wird in Zukunft vermehrt zu hören sein und dann können alle einstimmen, wenn über Windräder, Elbestrand und Kavaliere gesungen wird.

Einen Film zur Uraufführung, in dem die Melodie und der Text gehört werden können, gibt es auf unserem gemeindeeigenen Videokanal Möser TV

Wolfgang Michel Komponist des Möseraner Liedes

Leitbild: Ausblicke mit dem IGEK gewagt

21.05.2015, 16:53

Integriertes Gemeinschaftliches Entwicklungskonzept (IGEK), so nennt sich die Grundlage für alle zukünftigen, investiven Entscheidungen im ländlichen Raum. Deshalb ist das IGEK auch verbindlich und stellt eine Chefsache im Land Sachsen-Anhalt dar. Alle Gemeinden sind verpflichtet ein eigenes IGEK zu entwickeln. Die Gemeinde Möser hat die Erarbeitung des eigenen IGEK mit dem demografischen Leitbild 2025 verknüpft und nun erste Ergebnisse in einer zentralen Veranstaltung vorgestellt. Die Themen reichten dabei vom demografischen Wandel, über die Infrastruktur und Grundversorgung bis hin zur touristischen Vermarktung von Naturpotentialen und Historie. Die bisher gesammelten Ideen, Anregungen und Kritiken, die in Gesprächen mit Ortschaftsräten, Arbeitskreisen, bei Bürgerrundgängen und über Fragebögen an die Gemeinde und das ausführende Büro für Architektur und Stadtplanung Brinkhoff herangetragen wurden, flossen nun in die Auswertung ein. Das Ergebnis wurde nun in einer Präsentation zusammengefasst. Dabei stellt sich heraus, dass die Einwohnerinnen und Einwohner unserer Gemeinde mit der Lebensqualität in ihren Ortsteilen und in der Gemeinde an sich sehr zufrieden sind. In einer Schulnote ausgedrückt, gaben die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde eine 1,95. Gleichzeitig sahen 64 Prozent von ihnen die Stärken, die die Gemeinde zu bieten hat, als ausreichend genutzt. 84 Prozent der rund 8100 Einwohnerinnen und Einwohner können sich ein Wohnen und Leben in der Gemeinde auch im Seniorenalter vorstellen. Das "Wir-Gefühl" steht dabei fünf Jahre nach Gründung der Einheitsgemeinde sehr weit oben auf der Agenda aller. Als Gemeinde denken und handeln sei das Ziel, denn jeder hat etwas zu bieten und alle sollen voneinander profitieren, so Gemeindebürgermeister Bernd Köppen. Im Hinblick auf die touristische Potentiale der Gemeinde und die damit verbundene Möglichkeit des Aufbaues einer, an den Tourismus angelehnten, wirtschaftlichen Struktur, sah das Architekturbüro Synergieeffekte für die einzelnen Ortschaften selbst. Die Wiederbelebung der Ortskerne könne durch ein gut ausgebautes und öffentlichkeitswirksam vermarktetes Radwegenetz ebenso erfolgen, wie durch die Nutzung von vorhandener Bausubstanz über bürgerschaftliches Engagement. Auch der Gemeindebürgermeister sah hier Chancen. "Wir haben viele engagierte Menschen mit viel Potential vor Ort.", sagte er zum Abschluss der Veranstaltung und verwies noch einmal auf die Ideen- und Zukunftswerkstätten, die durch das Architekturbüro ausgerufen wurden.

Die vorgestellte Präsentation können Sie im PDF-Format herunterladen - Downloadbereich

Informationsveranstaltung zum IGEK

Faltblatt zeigt die Gemeinde

20.05.2015, 10:54

Ein neues, achtseitiges Faltblatt, mit Informationen zu Sehenswürdigkeiten in den sechs Ortschaften der Gemeinde, wird in den nächsten Tagen in den Auslagen der Touristinformationen, Informationspunkten und in der Gemeindeverwaltung ausliegen. 

Das neue Faltblatt steht unter dem Titel "Die Gemeinde Möser entdecken" und soll vor allem Touristen Informationen in die Hand geben und zu Tages- und Urlaubsausflügen einladen.

Das neue Faltblatt steht auch zum Download und ausdrucken im PDF-Format bereit.

Faltblatt Download

Faltblatt Die Gemeinde Möser entdecken

 

Gewässerentwicklungskonzept Ehle-Ihle

28.04.2015, 08:06

Für das Einzugsgebiet von Ehle und Ihle wird derzeit im Auftrag des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anahalt (LHW) ein Gewässerentwicklungskonzept erarbeitet.
Nähere Informationen erhalten Sie über den beigefügten Anhang.

Kartierung von Arten und Lebensräumen/Biotopen

20.04.2015, 07:58

Kartierung von Arten und Lebensräumen/Biotopen in der Einheitsgemeinde Möser.

Bekanntmachungen der Sitzungen der Gemeindeorgane

13.03.2015, 12:06

Auf Grund technischer Probleme ist die Veröffentlichung nicht wie gewohnt unter dem
Bürgerinformationsportal zu finden .....

Angleichung der Steuerhebesätze in der gesamten Einheitsgemeinde Möser

26.02.2015, 15:15

Seit der Gründung der Einheitsgemeinde Möser mit seinen Ortschaften Hohenwarthe, Körbelitz, Lostau, Möser, Pietzpuhl und Schermen zum 01.01.2010 galten unterschiedliche Hebesätze für Steuern in den Ortschaften. Der Gemeinderat hat nun in seiner Sitzung am 17.02.2015 in einer Hebesatzsatzung einheitliche Hebesätze beschlossen.  Die neuen Hebesätze für die Grund- und Gewerbesteuer sind in allen Ortschaften gleich und betragen rückwirkend zum 01.01.2015 für die Grundsteuer A : 300 von Hundert, Grundsteuer B : 375 von Hundert und Gewebesteuer : 285 von Hundert. Nach der Bekanntgabe der Hebesatzsatzung 2015 im Amtsblatt des Landkreises Jerichower Land werden die Änderungsbescheide für die Grund- und Gewerbesteuer 2015  im April 2015 versendet. Die bereits gezahlten Beträge für die Grund- und Gewerbesteuer 2015 werden im Änderungsbescheid angerechnet.

Technologie und Gründerzentrum suchen im JL Preisträger 2014

02.02.2015, 07:58

Zum 6. Mal vergeben der Landrat des Jerichower Landes und der ego.-Arbeitskreis JL sowie der Verein Wirtschaft im JL e. V. den Gründerpreis. Mit diesem Preis sollen Wirksamkeit und Orginalität erfolgreicher Gründungen gewürdigt und anerkannt werden.
Anmeldeformular im Download.

Verbesserter Internetauftritt: Barrierearmut und mobiler Gerätezugriff

13.01.2015, 15:44

Ab sofort können die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Möser einen verbesserten Internetauftritt nutzen. Das Layout wurde ingesamt und im Besonderen für den Zugriff mit mobilen Endgeräten, wie Smartphones und Tablets, optimiert. Weiterhin wurde der Internetauftritt im Hinblick auf die Barrierearmut überarbeitet.

Das neue Leitbild für Möser: Gestalten Sie die Zukunft der Gemeinde Möser mit - Interaktiver Fragebogen am Ende des Interviews

12.01.2015, 09:07

Auf der Einwohnerversammlung der Gemeinde Möser in der Ortschaft Pietzpuhl Ende vergangenen Jahres erklärte die Architektin und Stadtplanerin Marlies Brinkhoff, welche Chance die Entwicklung eines Leitbildes für die Gemeinde Möser bedeutet. Im Interview erläutern Marlies und David Brinkhoff, warum ein Leitbild wichtig ist, wie lange die Arbeit dauern wird. Und sie sagen, warum es für das Leitbild so wichtig ist, dass viele Bürgerinnen und Bürger bei der Entwicklung mitmachen.

Bürgermeister Bernd Köppen zur geplanten Leitbild-Entwicklung

11.12.2014, 09:22

Liebe Einwohner und Einwohnerinnen,
oft wird mehr Bürgerbeteiligung gefordert. Wir wollen Ihnen im Rahmen des Projektes `Entwicklung des Demografischen Leitbildes 2025 für die Gemeinde Möser´ die Gelegenheit geben, sich aktiv an der Zukunftsgestaltung ihrer Gemeinde zu beteiligen.

Möser: So verlief die Einwohnerfragestunde

09.12.2014, 13:04

Wenn Gemeinden Einwohnerversammlungen abhalten, um ihre Bürgerinnen und Bürger über wichtige Dinge zu informieren oder um Fragen zu beantworten, dann sollte man meinen, dass das Interesse groß ist.
Sollte man. Aber oft ist das Gegenteil der Fall. So war es auch am 13. November im Kavaliershaus in Pietzpuhl. Bürgermeister Bernd Köppen und die Gemeinde hatten eingeladen und sehr viele Stühle blieben leer. Knapp dreißig Personen waren gekommen, davon 19, die weder ein kommunalpolitisches Amt bekleiden noch sonst bei Sitzungen der Räte in Erscheinung treten …